Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Klimaschutz in Erlangen

CO2 Fasten in der Fastenzeit

Fastenzeit: Es ist eine Zeit des Sich-auf-das-Wesentliche- Besinnens, der Umkehr und des Aufbruchs. Viele Menschen verzichten in dieser Zeit auf Süßigkeiten, Kaffee oder Alkohol. Doch seit einigen Jahren kann man in der Metropolregion Nürnberg auch CO2 Fasten und so nicht nur sich selbst, sondern auch dem Klima etwas Gutes tun! Während der CO2-Fasten-Challenge des Initiativkreises der Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager der Metropolregion Nürnberg bekommt man jeden Tag auf unterhaltsame Art und Weise Vorschläge, was getan werden kann, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern. Sei es eine Fahrt mit dem ÖPNV oder dem Fahrrad, eine klimafreundliche Bedienung der Waschmaschine oder der Einkauf auf dem Wochenmarkt – alle können mitmachen und jeder Schritt zählt!

„Die CO2-Fasten-Challenge zeigt, dass alle etwas für den Klimaschutz tun können. Klimaschutz kann nicht nur mit viel Geld oder großem persönlichen Verzicht realisiert werden. Vieles lässt sich auch ohne große Umstellung in den Alltag integrieren. Und gemeinsam können wir etwas bewirken – alle zusammen und Schritt für Schritt.“ (Katharina Funk, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Erlangen).

Mit dieser Idee gewann die Metropolregion Nürnberg auch im November 2019 die Auszeichnung „Klimaaktive Kommune“ mit einer Dotierung von 25.000 Euro, welche jährlich vom Bundministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgeschrieben wird. Hierbei hat sich das Team gegen 52 Mit-Bewerber in der Kategorie „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“ durchgesetzt. In den nächsten Jahren werden die Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager der Metropolregion dieses Geld für eine Fortführung und Professionalisierung der CO2 Challenge einsetzen.

Mit im Organisationsteam war auch die Klimaschutzbeauftragte der Stadt Erlangen, Lena Jakob. Ihre Challenges um CO2 zu sparen: Fair kaufen, regional kaufen und gebrauchte Dinge „upcyclen“, also aus etwas Altem etwas Neues basteln.

CO2 Fasten Challenge

Die Klimaschutzbeauftragte der Stadt Erlangen, Lena Jakob, kauft fair gehandelte Schokolade. (Foto: Lena Jakob)

Also los geht’s! Seit 26. Februar jeden Tag auf der Homepage eine Challenge aussuchen, mitmachen und das Klima schonen. Damit hat man sich dann auch die fair gehandelte Tafel Schokolade verdient!

Imagefilm der Metropolregion Nürnberg zum Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“:

04.03.2020
» zurück zur Übersicht