Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Vermessung

Vermessung

Das Sachgebiet Vermessung der Stadt Erlangen übernimmt die vermessungstechnischen Dienstleistungen für die städtischen Dienststellen, wie z.B. das Tiefbauamt, das Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung, die Stabsstelle Projektentwicklungsteam, das Liegenschaftsamt sowie die städtischen Eigenbetriebe EBE und EB 77. Weitere Auftraggeber sind u.a. der Zweckverband Abfallwirtschaft ER-ERH und in geringem Umfang private Firmen im Rahmen städtischer Bauvorhaben.

Dabei handelt es sich hauptsächlich um topographische Aufnahmen für Planungszwecke und bautechnische Absteckungen. Für den EBE wird zudem das digitale Kanalkataster aufgebaut. Als Vermessungsgeräte stehen ein Tachymeter, GNSS-System, ein Digital-Nivelliergerät sowie ein 3D-Laserscanner zur Verfügung.

Die Auswertung der Vermessung umfasst die Erstellung von Bestandsplänen und Schnitten mit CAD, sowie vermessungstechnische Berechnungen. Hierzu werden verschiedene CAD- und Berechnungsprogramme eingesetzt.

Vermessungsarbeiten

Die Bearbeitung der 3D-Scanvermessung erfolgt mit Spezialsoftware. Damit ist es möglich 3D-Visualisierungen bis hin zu 3D-Vermaschungen zu erzeugen. Die Daten können in verschiedene Punktewolken- und CAD-Formate exportiert werden.

3D-Scanvermessung

Die Stadt Erlangen führt ein eigenes Höhenfestpunktfeld, das von der Abteilung Vermessung und Bodenordnung gepflegt wird.

Katastervermessungen (z.B. Grenzherstellung, Abmarkungen, Flurstücksteilungen) dürfen nur vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) durchgeführt werden.

 

28.09.2016
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Kontakt