Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Verkehrsverhalten in der Fußgängerzone

Ergebnisse der Evaluation des Verkehrsverhaltens in der Fußgängerzone und Kampagne zur gegenseitigen Rücksichtnahme im Verkehr

Als Beitrag zur Verkehrsberuhigung in der Innenstadt legte die Verwaltung 2013 ein Konzept zur Ausweitung der Fußgängerzone im Bereich der Achse Apfel- / Halbmond- / Kammererstraße sowie der Nürnberger Straße (zw. Henke- und Sedanstraße) vor. Neben der Vereinheitlichung der verkehrlichen Regelungen sah das Konzept eine ganztägige Freigabe der Fußgängerzone für den Radverkehr sowie eine Nutzung durch Lieferverkehr von 18:30-10:30 Uhr vor.

Das ursprüngliche Konzept wurde in Öffentlichkeit und Politik kontrovers diskutiert. Dabei standen vor allem Sicherheitsbedenken im Miteinander von Fußgängern und Radfahrern im Vordergrund der Debatte. Um die Verträglichkeit eines Miteinanders von Fuß- und Radverkehr zu prüfen, wurde daher im vergangenen Jahr ein umfangreiches Gutachten zur Untersuchung des Verkehrs- und Konfliktverhaltens zwischen den Verkehrsteilnehmern in der Fußgängerzone Hauptstraße, der nördl. Nürnberger Straße, der Goethestraße sowie auf der Achse Apfel- / Halbmond- / Kammererstraße erstellt. Hierzu wurden im Planungsbereich mehrere Verkehrszählungen und Videobeobachtungen durchgeführt. Ergänzend standen Auswertungen von im Rahmen einer studentischen Abschlussarbeit durchgeführten Erhebungen (Januar / Februar 2014) zur Verfügung.

Die Ergebnisse der Evaluation des Verkehrsverhaltens in der Fußgängerzone und Vorschläge für eine Kampagne zur gegenseitigen Rücksichtnahme im Verkehr wurden im Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss am 14.06.2016 durch Frau Willhaus vom Planungsbüro PGV-Alrutz aus Hannover vorgestellt. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse und vorangegangenen Planungen steht im Ratsinfoportal ( http://ratsinfo.erlangen.de/) der Stadt Erlangen in Textform zur Verfügung.

Die Präsentation sowie der Ergebnisbericht stehen ebenfalls zum Download (Link auf die beiliegende Präsentation und den Abschlussbericht im pdf-Format) zur Verfügung.

05.10.2020
» zurück zur Übersicht