Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Antidiskriminierung

Im Büro für Chancengleichheit und Vielfalt haben wir den Auftrag, bei der Gestaltung einer vielfältigen Gesellschaft in der Stadt Erlangen Informationen, Unterstützung und Vernetzung zu bieten. Dazu gehören auch die Antidiskriminierungsarbeit und  das Angebot einer Antidiskriminierungsberatung.

Wir bieten Antidiskriminierungsberatung für alle

  • die Beratung suchen, weil sie sich diskriminiert fühlen
  • die gegen Benachteiligungen und Diskriminierung  vorgehen wollen
  • die sich im Bereich der Antidiskriminierungsarbeit engagieren wollen
  • die fachliche Beratung/Vernetzung im Bereich der Antidiskriminierungsarbeit suchen.

Neben der Beratung, Lobbyarbeit, Vernetzung und  Vermittlung an andere Stellen bieten wir die  Konzeption und Durchführung von Workshops, Seminaren und Vorträgen an.

Die Antidiskriminierungsstelle ist Anlaufstelle für Beschäftigte der Stadt Erlangen und alle Menschen in der Stadt Erlangen.

 

Aktuelles

„Oh, eine Dummel!“ Ausstellung ab Dienstag im Rathausfoyer

Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ ist der Titel einer Ausstellung, die am Dienstag, 9. Januar, um 17:00 Uhr im Foyer des Rathauses von Bürgermeisterin Elisabeth Preuß eröffnet wird. Etwa 60 aktuelle Karikaturen namhafter Künstler wie Ralph Ruthe, Klaus Stuttmann und Kostas Koufogioros sowie satirische Film- und Fernsehbeiträge geben einen besonders jugendgerechten Zugang zu den Themen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit.

Anhand der Zeichnungen und Filmbeiträge können sich Ausstellungsbesucherinnen und -besucher mit den typischen, allzu simplen rechtspopulistischen und rechtsextremen Problemlösungsversuchen und Argumentationsweisen auseinandersetzen und so deren gefährlichen Gehalt offenlegen. Zu sehen ist die Schau bis 26. Januar während der Öffnungszeiten des Rathauses. Die Wanderausstellung ist Teil des Programms „Demokratie leben!“

Für Schulklassen gibt es vom 15. bis 25. Januar die Möglichkeit, Führungen zu buchen (Anmeldung per E-Mail an till.fichtner@stadt.erlangen.de).

 

Prävention - Öffentlichkeitsarbeit - Veranstaltungen

Im Team und mit Partner_innen entwickeln wir Ideen und Projekten, die vor Diskriminierung schützen und die Wertschätzung von Vielfalt in der Verwaltung und Stadtgesellschaft voranbringen.

Hierzu zählen die Internationalen Wochen gegen Rassismus und der African History Month, die vom Büro für Chancengleichheit und Vielfalt in Kooperation mit dem Ausländer- und Integrationsbeirat geplant und durchgeführt werden.


Anti-Rassismus-Netzwerke

Wir arbeiten in folgenden lokalen, regionalen und überregionalen Netzwerken mit, in denen die Stadt Erlangen Mitglied ist:

09.01.2018
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus

"Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ ist der deutschlandweit größte Zusammenschluss von Schulen. Dieses Netzwerk umfasst derzeit über 1000 Schulen, die sich entschieden gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus aussprechen.

» mehr lesen