Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Sie fragen – wir antworten

Welche Beteiligungsmöglichkeiten gibt es bei der Planung der Stadt-Umland-Bahn?

Antwort von Daniel Große-Verspohl, Geschäftsleiter des Zweckverbands Stadt-Umland-Bahn:

Daniel Große-Verspohl, Zweckverband Stadt-Umland-BahnDie Bürgerinnen und Bürger der drei beteiligten Städte Nürnberg, Erlangen und Herzogenaurach sollen eng in das Großprojekt einge bunden werden und können sich vielfältig einbringen. Wir wollen einen offenen und ehrlichen Austausch. Deshalb gilt: Jede Frage kann gestellt und jeder Hinweis gegeben  werden. Wir werden uns damit auseinandersetzen und den Input, soweit möglich, bei den Planungen berücksichtigen.
Herzstück des Dialogangebots bildet das sogenannte Dialog-Forum, das künftig halbjährlich tagt. Den Auftakt bildet am Montag, 18. Dezember, das Dialog-Forum in Herzogenaurach (Vereinshaus, Hintere Gasse 22, Beginn: 18:30 Uhr). Das Forum besteht aus Vertretern von Kammern und Verbänden,
den Bürgermeistern, Stadtratsfraktionen, aus Bürgervereinen und Stadtteilbeiräten sowie 14 zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern der drei Städte. Interessierte Bürger können sich vor Ort als Gäste über das Forum informieren.
Neben dem halbjährlich stattfindenden Dialog-Forum sind ab dem Frühjahr 2018 öffentliche Ortsbegehungen zu einzelnen räumlichen Aspekten geplant. Im Vorfeld des Raumordnungs- und des Planfeststellungsverfahrens, bei denen der Trassenverlauf konkret festgelegt wird, soll es zudem öffentliche Veranstaltungen zur Bürgerinformation geben. Zusätzlich werden auf der Homepage Möglichkeiten zur E-Partizipation geschaffen.

04.12.2017
» zurück zur Übersicht