Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 7. Oktober 2019

 

Stadt dankt pflegenden Angehörigen 

Gemeinsam mit dem Seniorenbeirat der Stadt lädt Oberbürgermeister Florian Janik am Mittwoch, 9. Oktober, pflegende Angehörige zu einem festlichen Mittagessen mit Rahmenprogramm in die Heinrich-Lades-Halle ein. Auch Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens nimmt daran teil. Die Stadt möchte damit ihren Dank und ihre Anerkennung ausdrücken für die aufopfernde und schwierige Arbeit, welche die Angehörigen von Pflegebedürftigen täglich leisten.

 

1914 geboren: Älteste Erlangerin feiert Geburtstag

Die älteste Erlangerin feiert Geburtstag: Erika Sachse wird am Mittwoch, 9. Oktober, 105 Jahre alt. Glückwünsche der Stadt überbringt Oberbürgermeister Florian Janik.

 

Spatenstich für Quartier Jaminpark

Die Wohnungsbaugesellschaft Dawonia lädt am Mittwoch, 9. Oktober, zum Spatenstich für das Quartier Jaminpark (Hans-Geiger-Straße) ein. Dort entstehen bis 2021 weitere 74 geförderte Wohnungen. Einer Einladung dazu folgt Oberbürgermeister Florian Janik.

 

Frauenauracher Ortsbeirat trifft sich am Herdegenplatz

Eine mögliche Umgestaltung des Herdegenplatzes ist Anlass für einen Ortstermin am Mittwoch, 9. Oktober, zu dem der Ortsbeirat Frauenaurach um 18:15 Uhr einlädt. Treffpunkt ist der Briefkasten am Platz. Um 19:00 Uhr wird die Sitzung im Gemeindezentrum fortgesetzt. Dann stellt der städtische Entwässerungsbetrieb die Maßnahme Kanalauswechslung Erlanger/Herzogenauracher/ Brückenstraße vor. Das Jahresbudget des Gremiums und ein Gestaltungsvorschlag zum Schaukasten sind außerdem Themen.

 

Bürgermeisterin begrüßt japanische Beamte

Eine 16-köpfige Reisegruppe aus dem Großraum Kyōto in Japan ist am Donnerstag, 10. Oktober, zu Gast in Erlangen. Begrüßt werden die Beamten von Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens. Im Mittelpunkt steht u.a. die Arbeit der Verwaltung vor Ort.

 

Bildungsausschuss befasst sich mit Stadtteilhaus West

Der Bildungsausschuss des Stadtrats kommt am Donnerstag, 10. Oktober, um 16:10 Uhr zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung im Rathaus zusammen. Auf der Tagesordnung im Ratssaal stehen die „Projektbörse Migration und Bildung der Stadt Erlangen und des Landkreises Erlangen-Höchstadt“ im November, die Sanierung des Hallenbads und der bestehenden Dreifachsporthalle im Kreis- und Stadtschulzentrum Erlangen-Ost sowie der Neubau des Emil-von-Behring-Gymnasiums, die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsverfahrens beim Stadtteilhaus West, die Bewässerung der Schulsportplätze und anderes mehr.

 

Feierlicher Abschluss des Forums Verkehrsentwicklungsplan

Mit der Fertigstellung des Meilensteins Fuß- und Radverkehr kommt es am Donnerstag, 10. Oktober, zum formalen Abschluss des Verkehrsentwicklungsplans (VEP) der Stadt Erlangen. Seit der ersten Sitzung des Forums VEP am 5. November 2013 wurde mit der Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger sowie Einrichtungen viel für die verkehrliche Entwicklung geleistet.

Mit Abschluss aller gutachterlichen Tätigkeiten ist eine Grundlage geschaffen worden, intensiv und vernetzt die Umsetzung einer zukunftsfähigen Mobilität für Erlangen und Umgebung weiter voranzubringen. Im Beisein von Oberbürgermeister Florian Janik und Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens begutachten die Forumsmitglieder zuerst die umgesetzte Maßnahme zur Reduzierung des Durchgangsverkehrs in der Neuen Straße, bevor im Kreuz + Quer (Bohlenplatz) das Resümee des gesamten VEP sowie ein Ausblick auf den Umsetzungszeitraum bis 2030 erfolgen.

 

25 Jahre „Straßenkreuzer“: OB bei Feier in Nürnberg 

Der Verein Straßenkreuzer e. V. (Nürnberg), u.a. Herausgeber des Sozialmagazins Straßenkreuzer“, feiert mit einem Geburtstagsabendessen mit fünf Sterne-Köchen der Region am Donnerstag, 10. Oktober, sein 25-jähriges Bestehen. Bei einer Talkrunde, moderiert von Oliver Tissot, sind die drei Oberbürgermeister Ulrich Maly (Nürnberg), Thomas Jung (Fürth) und Florian Janik (Erlangen) im Gespräch. Die Feier findet im Karl-Bröger-Haus statt.

 

Aktion zum Internationalen Mädchentag – Stadt beteiligt sich

Mädchen und Frauen machen mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland aus – und doch sind sie in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens nicht entsprechend vertreten. Im Rahmen des Internationalen Mädchentags am Freitag, 11. Oktober, möchte die Aktion #wirsinddiehaelfte des Netzwerks Mädchenarbeit Mittelfranken auf die Benachteiligung von Mädchen und Frauen in vielen gesellschaftlichen und politischen Bereichen Deutschlands aufmerksam machen. Auch die Stadt Erlangen beteiligt sich an dem Aktionstag. So begleitet ein Mädchen Oberbürgermeister Florian Janik bei seinem Arbeitstag. Ebenso wird ein Vorstandsmitglied der Erlanger Stadtwerke und der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach bei der Arbeit begleitet.

Im Jugendtreff „Fuxx“ im Kulturzentrum E-Werk (Fuchsenwiese 1) findet von 15:00 bis 18:00 Uhr ein Mädchentreff mit Kochangebot statt. Außerdem greift eine Plakatreihe verschiedene Beispiele aus dem gesellschaftlichen Leben auf und soll dazu anregen, sich kritisch mit dem bestehenden Ungleichverhältnis auseinanderzusetzen. Sie ist ab Donnerstag, 10. Oktober, bis Montag, 21. Oktober, im Treppenhaus des Rathauses zu sehen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bezirksjugendring-mittelfranken.de.

 

So hab´ ich das noch nie gesehen: Frischer Blick auf alte Schätze

Altbekannte Objekte neu entdecken und das Stadtmuseum noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen, ist die Idee eines neuen Führungsformats am Nachmittag. Erstmals am Dienstag, 8. Oktober, um 14:00 Uhr (Thema: „Woher und wohin? Zuwanderung in Erlangen von den Hugenotten bis zur Nachkriegszeit“) lädt das Stadtmuseum Neugierige und Interessierte hierzu ein. Überraschungen sind dabei eingeplant und Programm. In entspannter Atmosphäre erschließen sich die Besucherinnen und Besucher die neuen Perspektiven während eines gemeinsamen Ausstellungsgesprächs. Abschließend kann man bei Kaffee und Keksen das gesehene Revue passieren lassen.

Die Themen sind breit gefächert. So werden stadtgeschichtliche Aspekte, wie z. B. die Zuwanderung von den Hugenotten bis zur Nachkriegszeit, bedeutende Erlanger Frauenpersönlichkeiten oder zukunftsweisende technische Entwicklungen betrachtet. Ebenso werden die aktuellen Dauerausstellungen aufgegriffen oder ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Info: www.erlangen.de/stadtmuseum.

 

Nachdenken über Afrikas Zukunft

Das 21. Jahrhundert ist ein Jahrhundert fundamentaler Umbrüche - technologisch, wirtschaftlich, politisch. Georg Escher, Politikredakteur der „Nürnberger Nachrichten“, fragt in diesem Zusammenhang am Donnerstag, 10. Oktober, um 19:00 Uhr in der Volkshochschule Erlangen (Friedrichstraße 19), welche Rolle den Staaten Afrikas bei dieser Entwicklung zukommt und wohin sich der riesige Kontinent entwickeln wird. Kann die zumeist junge Bevölkerung korrupte Strukturen abschütteln und bspw. den Reichtum an Bodenschätzen zugunsten ihrer Gesellschaften nutzen, vielleicht sogar eine neue Wirtschaftsmacht formen? Und was muss Europa tun, um eine friedliche Entwicklung zu fördern? Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

 

Wirtschaftsreferent bei Vortrag der BW Bank

Professor Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, ist am Mittwoch, 9. Oktober, zu Gast im Nürnberger Audi Zentrum (Marienbergerstraße 88). Dort spricht er über „Die deutsche Wirtschaft zwischen Brexit und Trump: Konjunkturdelle oder Ende des Aufschwungs?“ Veranstalter ist die Baden-Württembergische Bank. Erlangens Finanz- und Wirtschaftsreferent Konrad Beugel folgt einer Einladung zu der Veranstaltung.

 

Prävention von Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Seit 2014 sehen freie Träger der Kinder- und Jugendarbeit in das erweiterte Führungszeugnis ihrer Ehrenamtlichen ein, um straffällig gewordene Täterinnen und Täter von der Kinder- und Jugendarbeit auszuschließen. Über Schutzkonzepte zur Prävention sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen sowie den Blick von freien Trägern der Kinder- und Jugendarbeit in das erweiterte Führungszeugnis informieren Mitarbeiterinnen des Kreisjugendrings Erlangen-Höchstadt und des Stadtjugendrings Erlangen am Mittwoch, 16. Oktober, von 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr im Stadtteilhaus Treffpunkt Röthelheimpark (Schenkstraße 111). Um Anmeldung bitten die Veranstalter unter folgenden E-Mail-Adressen: angela.panzer@kjr-erh.de oder lehmann@sjr-erlangen.de. Neben hauptamtlichen Beschäftigten in der Kinder- und Jugendarbeit müssen auch Ehrenamtliche für die Übernahme bestimmter Aufgaben ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (EFZ) beim Träger der Maßnahme vorlegen. Sie können mit ihrem erweiterten Führungszeugnis zum Stadtjugendring gehen und sich dort die Einsichtnahme bestätigen lassen. Termine dafür sind der 24. Oktober und der 28. November, jeweils von 17:00 bis 19:00 Uhr (Stadtjugendring, Gebbertstraße 1, Zimmer 122).

 

07.10.2019
» zurück zur Übersicht