Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 8. November 2019

 

Städtischer Katastrophenschutz probt „Fall der Fälle“

Der Katastrophenschutz der Stadt Erlangen befindet sich am Samstag, 9. November, im Praxistest: Bei der sogenannten Stabsrahmenübung trainieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung in der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) den „Fall der Fälle“. Geübt wird in den Lageräumen auf der Hauptfeuerwache aber nur „trocken“ in den Einsatzstäben. Fahrzeuge und Kräfte „vor Ort“ sind am Samstag nicht beteiligt.

Neben den Mitarbeitern aus dem Rathaus sind an dem Training alle am Katastrophenschutz in der Hugenottenstadt beteiligten Organisationen involviert: Feuerwehr, Polizei, Technisches Hilfswerk und Rettungsdienste (Bayerisches Rotes Kreuz und Arbeiter Samariter Bund). Außerdem werden dieses Mal die Krisenstäbe des Universitätsklinikums, der Justizvollzugsanstalt sowie Berater aus den Erlanger Stadtwerken und des Sprengkommandos Nürnberg mitproben. Insgesamt handelt es sich um etwa 120 beteiligte Frauen und Männer. 

Oberbürgermeister Florian Janik und Katastrophenschutzreferent Thomas Ternes informieren sich über die Arbeitsabläufe bzw. nehmen selbst in der Funktion des Leiters der FüGK teil.

 

Bockbierfest am Samstag in Frauenaurach

Den Anstich des ersten Bierfasses beim Bockbierfest in Frauenaurach am Samstag, 9. November, übernimmt Oberbürgermeister Florian Janik. Veranstaltungsort ist die Scheune in der Brauhofgasse. Veranstalter sind der Ortsring sowie die Freiwillige Feuerwehr.

 

Kinderchor „Röthelheimspatzen“ singt in St. Matthäus

Der Kinderchor „Die Röthelheimspatzen“ tritt am Sonntag, 10. November, in der Kirche St. Matthäus auf. Das Konzert findet im Rahmen der Aktionswoche „Grün, grün, grün“ statt. Oberbürgermeister Florian Janik, gleichzeitig Schirmherr, hört sich die jungen Sängerinnen und Sänger an.

 

Narrlangia stürmt zum Faschingsstart das Rathaus

Zum Auftakt der neuen Faschings-Session stürmt die Karnevalsgesellschaft Narrlangia Rot-Weiss e. V. am Montag, 11. November, um 11:11 Uhr wieder das Rathaus. Oberbürgermeister Florian Janik wird dabei der Stadtschlüssel symbolisch abgenommen.

 

Grundsteinlegung für ECAP am Uni-Südgelände

Zur Grundsteinlegung für den Forschungsbau des Erlangen Centre for Astroparticle Physics (ECAP) lädt die Friedrich-Alexander-Universität (FAU) am Montag, 11. November, in die Nikolaus-Fiebiger-Straße (Uni-Südgelände) ein. Oberbürgermeister Florian Janik folgt einer Einladung des FAU-Präsidenten, Prof. Joachim Hornegger. Die bayerische Staatsregierung wird von Innenminister Joachim Herrmann sowie Kultusminister Bernd Siebler vertreten.

 

OB lauscht Novosibirsk Philharmonic Orchestra

Das Novosibirsk Philharmonic Orchestra tritt am Montag, 11. November, um 20:00 Uhr in der Heinrich-Lades-Halle auf. Unter die Gäste mischt sich am Abend auch Oberbürgermeister Florian Janik. Das Orchester hat sich den weltweiten Ruf als einer der besten Klangkörper Russlands erspielt.

 

Bauausschuss befasst sich mit Haushalt 2020

Unter anderem die Haushaltsplanungen für 2020 stehen auf der Tagesordnung der nächsten öffentlichen Sitzung des Bau- und Werkausschusses am Dienstag, 12. November, um 16:15 Uhr im Rathaus (1. OG, Ratssaal). Außerdem geht es um den Standort für den Neubau eines Bürger-, Vereins- und Feuerwehrhauses in Eltersdorf, den Umbau zum Nutzen für Verfügungswohnungen des Objekts Marquardsenstraße 2, die Sanierung der Entwässerungsanlage am Umkleidegebäude/Kiosk am Dechsendorfer Weiher und anderes mehr.

 

Jugendparlament tagt

Zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung kommt das Jugendparlament der Stadt Erlangen am Dienstag, 12. November, im Rathaus (1. OG, Konferenzraum, Zimmer 117) zusammen. Auf der Tagesordnung stehen ein Rückblick zum Netzwerktreffen süddeutscher Jugend- und Kinderparlamente in Erlangen Ende Oktober, Anträge zur Änderung der Satzung für das Jugendparlament, eine Änderung der Geschäftsordnung sowie der Radentscheid. Beginn der Sitzung ist um 17:00 Uhr.

 

OB bei Podiumsdiskussion der FAU-Nachhaltigkeitstage

Die Nürnberger und Erlanger Lokalgruppen der studentischen Initiative sneep veranstalten erneut vom 12. bis 14. November die Nachhaltigkeitstage an der Friedrich-Alexander-Universität. An einer Podiumsdiskussion am Dienstag, 12. November, um 18:30 Uhr nimmt Oberbürgermeister Florian Janik teil. Das Thema: Zukunft der Mobilität in Städten – Diskussion über eine nachhaltige Fortbewegung. Veranstaltungsort ist der Hörsaal H11 in der Cauerstraße 11 (Uni-Südgelände).

Weitere Gesprächspartner sind der stellvertretende bayerische Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Klaus Helgert, der Abteilungsleiter Verkehr, Technik und Umwelt beim ADAC Nordbayern e. V., Jürgen Hildebrandt, die Grünen-Stadtratskandidatin Andrea Winner sowie Martin Franck (Geschäftsentwicklung Flixtrain).

 

Werkstattbericht zu Gedenk- und Lernort HuPflA

Im Sommer wurde der renommierte Gedenkstättenexperte Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, gemeinsam mit seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Julius Scharnetzky beauftragt, ein Rahmenkonzept für einen Lern- und Gedenkort für die Euthanasie-Opfer in Erlangen zu erarbeiten.

In einem Werkstattbericht geben Skriebeleit und Scharnetzky am Dienstag, 12. November, um 20:00 Uhr im Hörsaalzentrum Medizinische Fakultät (Kleiner Hörsaal, Ulmenweg 18) einen Einblick in ihre Arbeit und stellen erste mögliche Szenarien vor. Oberbürgermeister Florian Janik führt in die Veranstaltung ein. Die Vorstellung des fertigen Rahmenkonzeptes ist für April 2020 geplant. Wer eine Behinderung hat oder besondere Unterstützung braucht, kann sich an das Bürgermeister- und Presseamt (Telefon 09131 86-2689, E-Mail buergermeister-und-presseamt@stadt.erlangen.de) wenden.

 

Wiedereinstieg in den Beruf: Infobörse bietet Unterstützung

Viele hilfreiche Informationen für eine Rückkehr in den Beruf bietet die Infobörse Wiedereinstieg „Beruf und Chance“, die am Mittwoch, 13. November, von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Kreuz+Quer (Bohlenplatz 1) stattfindet. Dazu laden die Gleichstellungsstellen von Stadt und Landkreis, die Agentur für Arbeit Fürth, die Jobcenter von Stadt und Landkreis und die Soziale Beratung des Caritasverbandes und BildungEvanglisch ein.

In Vorträgen und Workshops können sich Berufsrückkehrende darüber informieren, wie eine gute Selbstpräsentation funktionieren kann, welcher Beruf zur eigenen Persönlichkeit passt und wie die fortschreitende Digitalisierung die Arbeitswelt beeinflusst. Ein Podium, das aus Personalverantwortlichen von Firmen aus der Umgebung besteht, beantwortet Fragen zu einer erfolgreichen Bewerbung. Mitgebrachte Bewerbungsunterlagen können in einem Einzelgespräch betrachtet werden. Wer über eine Umorientierung nachdenkt, kann ein berufliches „Speed-Coaching“ wahrnehmen. Abgerundet wird die Infobörse durch die Verlosung eines professionellen Bewerbungsfotoshootings. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

 

Schwarz-rot-goldenes Trabi-Trio wirbt für vhs-Vorträge

Nicht himmelblau, wie im DDR-Schlager, sondern schwarz, rot und gold koloriert werben seit einigen Tagen drei Trabant-Pkw auf dem Titelblatt der neuen Semesterzeitung der Volkshochschule Erlangen, dem SPICKZETTEL, für Vortragsangebote zum Jahrestag des Mauerfalls, aber auch für zahlreiche andere Veranstaltungen. Daneben bietet der großformatige Achtseiter, der an vielen Stellen im Stadtgebiet ausliegt, auch ein Interview mit Alt-OB Dietmar Hahlweg – er ist am 18. November Gast an der vhs – sowie eine Buchrezension zum Wendejahr 1989 und zur Geschichte der „Mauer“. 70 Jahre Volkshochschule Erlangen skizziert ein Aufsatz des Erlanger Historikers Hartmut Heisig, die aktuelle Klimadebatte kommentiert der Nürnberger Journalist Manuel Kugler. Mit den beiden Sachbüchern „Die unbewohnbare Erde“ von David Wallace-Wells und „Permanent Record. Meine Geschichte“ von Edward Snowden empfiehlt der SPICKZETTEL zudem semesterunabhängigen Lesestoff.

 

1.000 Punkte-Programm: Gesund und Fit

„Gesund und Fit“ steht am Sonntag, 10. November, um 9:00 Uhr auf dem Programm bei „1.000 Punkte für deine Gesundheit“ des städtischen Amts für Sport und Gesundheitsförderung. Treffpunkt für die 45-minütige Betätigung ist die Halle des Sportzentrums der Universität (Gebbertstraße 123 b). An diesem Vormittag ist gleichzeitig Abgabetermin der Teilnehmer- und Urkundenkarten.

 

Erlanger Frauen in der Weimarer Republik

Um die Geschichte der Erlangerinnen in der Weimarer Republik geht es am Sonntag, 10. November, um 11:15 Uhr im vhs club INTERNATIONAL der Volkshochschule Erlangen (Friedrichstraße 17). Die Nürnberger Historikerin Nadja Bennewitz untersucht u. a. die Verwirklichung bildungspolitischer Ziele jener Zeit, etwa bessere Ausbildungschancen für Mädchen.  Außerdem fragt die bekannte Geschlechterforscherin, inwieweit Frauen von den Errungenschaften der parlamentarischen Demokratie profitierten, welche Gruppierungen und Protagonistinnen in der Öffentlichkeit auftraten und welche Themen den weiblichen Teil der Stadtgesellschaft in den 1920er- und frühen 1930er- Jahren besonders beschäftigten. Der Eintritt ist frei.

 

Sabine Weigand liest aus neuem Roman „Die englische Fürstin“

Die für ihre historisch fundierte Prosa bekannte Nürnberger Autorin Sabine Weigand stellt am Freitag, 15. November, um 19:00 Uhr in der Volkshochschule Erlangen (Friedrichstraße 19) ihren neuen Roman „Die englische Fürstin. Zwischen Glanz und Rebellion“ vor. Weigand beschreibt darin eine starke Frau Anfang des 20. Jahrhunderts, die den reichsten Adligen im deutschen Kaiserreich heiratet, aber insgeheim die Starrheit des höfischen Zeremoniells auf Schloss Fürstenstein, ihrem neuen Wohnsitz in Schlesien, ablehnt. Heimlich beginnt sie, gegen das Elend der Grubenarbeiter in ihrer neuen Heimat zu rebellieren. Eintritt: 10,00 Euro.

 

Tennenloher Firmen im Gespräch mit dem Wirtschaftsreferat

Das Wirtschaftsreferat der Stadt Erlangen lädt am Dienstag, 26. November 2019, zum 15. Gespräch mit den Firmen und Ortsbeiräten aus Tennenlohe ein. Die Veranstaltung findet bei der Firma Method Park (Wetterkreuz 19 a) statt. Neben aktuellen Themen aus der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik geht es auch um Berichte aus dem Ortsbeirat und Informationen aus den ansässigen Unternehmen. Interessierte Unternehmen können sich bis zum Montag, 18. November, anmelden (E-Mail wifoe@stadt.erlangen.de).

Die Kontaktgespräche des Wirtschaftsreferates werden seit 1991 in mehreren Stadtteilen mit sehr reger und positiver Resonanz durchgeführt. Die Firmen schätzen die Möglichkeit, Anregungen, Fragen oder auch Beschwerden direkt an die Adresse der Stadt bzw. Ortsbeiräte richten zu können.

 

„Statistik aktuell“: Drei neue Ausgaben zu Bibliothek, vhs und Wahl

Gleich drei neue Ausgaben in der Reihe „Statistik aktuell“ sind dieser Tage erschienen. „Die Erlanger Stadtbibliothek aus Sicht der Bevölkerung – Ergebnisse der Bürgerbefragung `Leben in Erlangen 2018`“ befasst sich mit der Nutzung der Einrichtung im Bürgerpalais Stutterheim, einer möglichst zielgerichteten Ausgestaltung des Angebots für die Zukunft, der Nutzerzufriedenheit und anderen Erkenntnissen. 17 Seiten umfasst das Heft. Mit den ähnlichen Inhalten, aber ausgehend von der Volkshochschule, befasst sich die zweite neue Ausgabe der kommunalen Statistiker: „Die Erlanger Volkshochschule – Ergebnisse der Bürgerbefragung `Leben in Erlangen 2018`“.

„Vor der Kommunalwahl 2020“ heißt die dritte aktuelle Ausgabe. Mit ihr sind erstmals Strukturdaten auf Wahl- bzw. Stimmbezirksebene für die Hugenottenstadt verfügbar. Im Mittelpunkt stehen die demografischen und sozialstrukturellen Besonderheiten der Menschen vor Ort in den Wahlbezirken, die am 15. März 2020 an die Urne gehen dürfen.

Alle drei Berichte sind im Internet unter www.erlangen.de/statistik abrufbar. Gedruckte Exemplare gibt es am Infotresen im Rathaus.

 

Konrad-Zuse-Straße gesperrt

Die Konrad-Zuse-Straße im Röthelheimpark ist ab Montag, 11. November, im Einmündungsbereich Allee am Röthelheimpark gesperrt. Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadtverwaltung informiert, finden bis Dienstag, 19. November, Straßeninstandsetzungsarbeiten statt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren.

 

08.11.2019
» zurück zur Übersicht