Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 8. Januar 2020

 

VR-Benefizkonzert: Nürnberger Symphoniker in der Lades-Halle

Ein Benefizkonzert mit den Nürnberger Symphonikern findet am Donnerstag, 9. Januar, in der Heinrich-Lades-Halle statt. Veranstalter ist die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG. Bürgermeisterin Elisabeth Preuß folgt einer Einladung dazu. 

 

60. Inthronisation des Narrlanger Markgrafenpaares

Die Karnevalsgesellschaft Narrlangia Rot-Weiss e. V. veranstaltet am Samstag, 11. Januar, die 60. Inthronisation des Narrlanger Markgrafenpaars. Die Veranstaltung, zu der auch Oberbürgermeister Florian Janik kommt, findet im Redoutensaal statt.

 

„Willkommensgruß“ am Bahnhofplatz

Besucherinnen und Besucher Erlangens, die aus der Bahnhofshalle treten, werden jetzt mit einem kleinen, farbigen Willkommensgruß in zwei Wartehäuschen links und rechts am Bahnhofplatz empfangen. Nach dem Abbau der Telefonzellen bzw. der Schaukästen stand jeweils die Rückseite leer. Einzig ein Fahrkartenautomat ist noch vorhanden. Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadtverwaltung informiert, wurden die Warteunterstände gründlich gereinigt und die Metallflächen mit zwei Plakaten beklebt. Zu sehen sind Motive aus der Innenstadt. Im linken Wartehäuschen ist zusätzlich ein Hinweis auf die in unmittelbarer Nähe angesiedelte Tourist-Information angebracht.

 

Concertino des Musikinstituts in der Stadtbibliothek

Für das Concertino (vormals Vorspielspaß) am Freitag, 10. Januar, um 17:00 Uhr in der Stadtbibliothek (Marktplatz 1) haben Schülerinnen und Schüler des Erlanger Musikinstituts ein anspruchsvolles Programm einstudiert. Nicolas Saal, Elisa Sontheimer, Johanna Stiehler und Rose Winkler spielen jeweils am Klavier Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Carl Czerny, César Franck, George Gershwin, Ignacy Jan Paderewski, Sergei Rachmaninov und Robert Schuman. Der Eintritt ist frei.

 

„Nichts über uns ohne uns“: Blinde und Gehörlose in Nordkorea

Die Stadtbibliothek lädt am Montag, 13. Januar, um 18:00 Uhr in den Bürgersaal (Marktplatz 1) zu einem Vortrag von Robert R. Grund ein. Er engagiert sich seit 2004 für gehörlose und blinde Menschen in Nordkorea. Von 2012 bis 2016 arbeitete er in dem asiatischen Land, um die Gehörlosen- und Blindenarbeit unter dem Motto „Nichts über uns ohne uns“ aufzubauen. In der Stadtbibliothek spricht er am Montagabend über seine Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit. Gebärdensprachdolmetscherinnen sind anwesend.

 

 

Die deutsche Teilung und ihre Folgen für die Sprache

Wie hat sich die staatliche Teilung Deutschlands nach 1945 auf die deutsche Sprache ausgewirkt? Gab es in der DDR ein eigenständiges „Ost-" und in der Bundesrepublik ein spezielles „Westdeutsch“? Und was bedeuten Mauerfall und Wiedervereinigung für die sprachliche Identität der Ostdeutschen 30 Jahre danach? Die Erlanger Philologin Christine Ganslmayer ist den Fragen nachgegangen und präsentiert am Donnerstag, 9. Januar, um 19:00 im Historischen Saal der Volkshochschule Erlangen (Friedrichstraße 19) auf unterhaltsame Weise ihre Forschungsergebnisse über „Besserwessis" und „Jammerossis“ und was aus ihnen geworden ist. Der Eintritt ist frei.

 

09.01.2020
» zurück zur Übersicht