Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 22. Januar 2020

Stadtspitze beim IHK-Jahresauftaktessen

Der Einladung zum traditionellen Jahresauftaktessen des Industrie- und Handelskammer-Gremiums Erlangen am Samstag, 25. Januar, folgt auch die Stadtspitze. Neben Oberbürgermeister Florian Janik kommen die Bürgermeisterinnen Susanne Lender-Cassens und Elisabeth Preuß sowie Wirtschaftsreferent Konrad Beugel in den Gasthof Güthlein in Büchenbach.

 

Stadt gedenkt der Holocaust-Opfer

Aus Anlass des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus (am 27. Januar) veranstaltet die Stadt Erlangen am Sonntag, 26. Januar, um 11:00 Uhr im Rathaus ein Konzert mit Lesung. Oberbürgermeister Florian Janik begrüßt die Gäste im Rathausfoyer im 1. Obergeschoss. Im vergangenen Jahr haben die ehemaligen Schüler des Christian-Ernst-Gymnasiums, Sebastian Geyer, Leo Breuer und Simon Steinberger, die jüdische Geschichte der Kleinstadt Köthen (Sachsen-Anhalt) vertont. Wie Erinnerungskultur musikalische Dimensionen annimmt, wird im Konzert erklingen und auch in Lesungsteilen zur Sprache kommen, die Eckpunkte dieser prägenden Zeit in Erlangen herausgreift.

 

Baurecht für weiteres Siemens-Campus-Modul wird geschaffen

Der Umwelt-, Verkehrs und Planungsausschuss hat das Bauleitplanverfahren für ein weiteres Modul des Siemens-Campus im Erlanger Stadtsüden eingeleitet. Während Modul 1 bereits weitestgehend fertiggestellt ist und für Modul 2 jüngst der Grundstein gelegt wurde, werden mit dem nun gefassten Aufstellungsbeschluss für den „Bebauungsplan Nr. 438 – Siemens Campus Modul 8“ die bauplanungsrechtlichen Grundlagen für einen weiteren Bauabschnitt geschaffen. Das Modul 8 befindet sich im nordöstlichen Teil des Areals und wird über die Freyeslebenstraße erschlossen. Es verbindet die westlich gelegenen Module 1 und 2 und das östlich angrenzende Areal, auf dem auch eine Entwicklung der Technischen Fakultät vorgesehen ist. In dem Gebiet sind Büro-, Forschungs- und Laborgebäude vorgesehen, in den Erdgeschossen sollen kleinere Läden und Gastronomieangebote entstehen, die das Quartier beleben und eine hohe Aufenthaltsqualität schaffen. „Der Bebauungsplan soll unter anderem die notwendige Straßenanbindung an die Hammerbacherstraße sowie attraktive Fuß- und Radwegquerungen und Grünachsen sichern“, erläuterte Planungs- und Baureferent Josef Weber. Oberbürgermeister Florian Janik zeigte sich über die Fortschritte erfreut: „Ein wichtiges Stück Stadtverwandlung geht gut voran, Schritt für Schritt, aber dennoch mit hohem Tempo.“

Das Unternehmen Siemens plant, auf dem Gelände seines bisherigen Standorts südlich der Paul-Gossen-Straße in den kommenden zwei Jahrzehnten ein zukunftsweisendes und innovatives Campusquartier zu entwickeln. Im Gegensatz zum bisher abgeschlossenen Siemens-Betriebsgelände, soll der entstehende Siemens Campus öffentlich zugänglich und durchlässig sein.  Die Entwicklung des Plangebiets erfolgt unter Berücksichtigung eines übergeordneten Masterplans in Schritten, indem räumlich definierte Module nacheinander entwickelt werden.

 

Verlängerung Baustelle Sieglitzhofer Straße

Wegen eines Wasserrohrbruchs bzw. dessen Behebung kommt es noch bis Montag, 27. Januar, an der Kreuzung Drausnick- und Sieglitzhofer Straße zu Behinderungen. Das teilte das Referat für Planen und Bauen der Stadt Erlangen mit. So ist die Linksabbiegespur aus der Innenstadt kommend (in die Sieglitzhofer Straße) gesperrt, das gleiche gilt für die Linksabbiegespur der Artillerie- in die Kurt-Schumacher-Straße. Nicht möglich ist ebenso das Überqueren der Kreuzung von der Sieglitzhofer Straße kommend in Richtung Buckenhof (links) und Richtung Nürnberg (geradeaus).

 

Geh- und Radweg auf Höhe der Kopfklinik gesperrt

Auf Grund von Baumfällungsarbeiten muss ab dem heutigen Mittwoch, 22. Januar, bis voraussichtlich Dienstag, 4. Februar, der Geh- und Radweg zwischen Maximiliansplatz und Schwabachanlage auf Höhe der Kopfklinik gesperrt werden. Der Radverkehr wird über die Harfenstraße umgeleitet, Fußgänger können unweit der Absperrungen passieren. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

 

Puppentheater aus Russland

Russisches Puppentheater steht am Samstag, 25. Januar, auf dem „Spielplan“ der Russisch-deutschen Wochen an der Volkshochschule Erlangen. Im vhs club INTERNATIONAL (Friedrichstraße 17) zeigt die Wladimirer Künstlerin Irina Ponomarjowa-Rjaschtschenko zunächst das Eskimo-Märchen „Das verschwundene Lied“ (10:00 bis 12:00 Uhr). Am Nachmittag, um 14:00 Uhr, ist das Stück „Der silberne Huf“ zu sehen. Die Aufführungen verstehen sich als Angebot für Kinder und Erwachsene. Nach beiden „Märchen aus dem Koffer", wie  Ponomarjowa-Rjaschtschenko sie nennt, haben junge Zuschauer Gelegenheit, sich aktiv mit dem Stück zu befassen. Die Märchen werden in Russisch aufgeführt, aber mit deutschsprachiger Einführung und Übersetzung. Der Eintritt ist frei.

 

Gymnastik mit dem Bali-Gerät

Gymnastik mit dem Bali-Gerät steht als nächster Termin im Veranstaltungsprogramm „1.000 Punkte für deine Gesundheit“ am Samstag, 25. Januar. Das Amt für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt Erlangen bittet um 9:15 Uhr zur Siemens Sport- und Freizeitanlage (Komotauer Straße 2-4).

 

Arbeitstagung der Stadtkämmerer

Die Arbeitsgemeinschaft der Stadtkämmerer der kreisfreien Städte Frankens kommt am Freitag, 24. Januar, in Nürnberg zu ihrer nächsten Tagung zusammen. Für die Stadt Erlangen wird Finanzreferent Konrad Beugel an dem Treffen teilnehmen und die Sitzung leiten. Auf der Tagesordnung stehen die Entwicklung der Steuereinnahmen, Schlüsselzuweisungen, die Umsetzung von elektronischen Rechnungen, die Umsetzung des 365 Euro Mobilitätstickets und vieles mehr.

22.01.2020
» zurück zur Übersicht