Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 18. März 2020 (B)

Rathaus ist für den direkten Publikumsverkehr geschlossen

Seit Mittwoch, 18. März, ist das Rathaus grundsätzlich für den direkten Publikumsverkehr geschlossen, bleibt für unverzichtbare Leistungen aber erreichbar. Nicht notwendige Termine werden abgesagt. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich mit unaufschiebbaren Anliegen zur Vorabklärung telefonisch oder per Mail an die Stadtverwaltung zu wenden. Notwendige Leistungen, für die persönlicher Kontakt erforderlich ist, sollen auch weiterhin erbracht werden. Die Stadtverwaltung schafft in den kommenden Tagen alle Voraussetzungen, um unverzichtbare Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger auch in dieser schwierigen Gesamtsituation dauerhaft zu erbringen. Insbesondere die von speziell geschulten Mitarbeitern erbrachten Leistungen, die zur Existenzsicherung der Bürgerinnen und Bürger dienen, stehen dabei im Fokus. Ein Ausfall dieser Mitarbeiterinnen wäre nicht zu kompensieren.

Wichtige Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung (Auswahl)

Bei akuten Krisen und Notsituationen von Kindern, Jugendlichen, jungen Menschen und Familien beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen und Besonderen Sozialdienstes. Kontaktaufnahme unter der 09131/ 862516.

Allgemeine Bürgerdienste und Wahlen

passwesen@stadt.erlangen.de

meldewesen@stadt.erlangen.de

kfz-zulassung@stadt.erlangen.de

fuehrerschein@stadt.erlangen.de

Tel. 86-1616 oder 86-2100

 

Ausländerangelegenheiten und Einbürgerungen

auslaenderbehoerde@stadt.erlangen.de

Tel. 86-1993, 86-1915, 86-1916 und 86-1917

 

Flüchtlings- und Integrationsberatung (Refugee and Integration Counseling)

integrationsberatung@stadt.erlangen.de

Türkçe/Türkisch:

Tel. 86-1985

Στα Ελληνıκά/Griechisch:

Tel. 86-1992

English/Englisch:

Tel. 86-2955

بالعربیة /Arabisch:

Tel. 86-2143

По русски/Russisch:

Tel. 86-2081

 

Grundsicherung im Alter u. bei Erwerbsminderung, Hilfe zum Lebensunterhalt

soziale-hilfen@stadt.erlangen.de

Buchst. A - Jn:

Tel. 86-1823

Buchst. Jo - Sav:

Tel. 86-1580

Buchst. Saw - Z:

Tel. 86-1979

 

Jobcenter der Stadt Erlangen - Geldleistungen

jobcenter@stadt.erlangen.de

Tel. 86-2444 und 86-1668

 

Jobcenter der Stadt Erlangen – Fallmanagement, Arbeitsvermittlung, Team Ausbil-dung

jobcenter@ggfa.de

9200-1000

 

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

asylblg-leistung@stadt.erlangen.de

Buchst. A - G:

Tel. 86-2756

Buchst. H - Z:

Tel. 86-1946

 

Öffentliche Sicherheit und Ordnung

ordnungsbehoerde@stadt.erlangen.de

Tel. 86-3135

 

Pflegeberatung

pflegeberatung@stadt.erlangen.de

Tel. 86-2329

 

Seniorenberatung

seniorenamt@stadt.erlangen.de

Tel. 86-3055

 

Sozialpädagogischer Dienst bei Wohnungsnotfällen

wohnungslosenhilfe@stadt.erlangen.de

86-1764 oder -2650

 

Sozialversicherungsangelegenheiten

rente@stadt.erlangen.de

Tel. 86-2440 oder 86-2141

 

Wohnungslosenhilfe

wohnungslosenhilfe@stadt.erlangen.de

Tel. 86-3129

 

Wohngeld u. EOF

wohngeldstelle@stadt.erlangen.de

Tel. 86-2961 oder -1587

Weitere Kontaktdaten finden Sie unter erlangen.de/coronavirus.

Die Ausbreitung des Corona-Virus wirft auch viele Fragen für Unternehmen auf. Die Wirtschaftsförderung hat dazu wichtige Informationen für Unternehmen zusammengestellt: www.erlangen.de/wirtschaft

Für Fragen ist ein Bürgertelefon (Telefon 09131 866 866) geschaltet und zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 16:00 Uhr und Freitag bis Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr. Dort wird Auskunft zu allen die Stadtverwaltung betreffenden Maßnahmen und Entscheidungen gegeben. Es erfolgt aber keine medizinische Beratung. Wer glaubt, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben und erkrankt ist, muss sich zunächst telefonisch an seinen Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon 116 117) wenden.

 

Wertstoffhof geschlossen

Der Zweckverband Abfallwirtschaft trifft Vorkehrungen, um die Müllabfuhr für die Bürgerinnen und Bürger langfristig zu sichern und den Ausfall von systemrelevanten Mitarbeitern zu verhindern. Der Wertstoffhof auf der Umladestation ist ab sofort bis 31. März für private Abgaben geschlossen. Für Anlieferungen von Gewerbetreibenden bleibt die Anlage geöffnet.

 

Bisherige Allgemeinverfügungen werden ergänzt

Die Bayerische Staatsregierung hat weitere Allgemeinverfügungen erlassen, die die bisher vorliegenden erweitern und präzisieren. So dürfen Übernachtungsangebote wie Hotels innerhalb Deutsch-lands nur noch zu notwendigen, aber nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden. Auch Busreisen sind verboten. In öffentlichen Parks und Grünanlagen sind die Menschen angehalten, einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Stadtverwaltung lässt entsprechende Hinweise aufstellen. Sie weist jedoch darauf hin, dass die Vorgabe ab sofort gilt. Ein 1,5-Meter-Abstand gilt auch in Dienstleistungsbetrieben. Kunden müssen diesen Mindestabstand einhalten, zudem dürfen sich maximal 10 Personen gleichzeitig im Wartebereich aufhalten. Darüber hinaus werden auch die Besuchsrechte weiter eingeschränkt: Menschen mit Atemwegsinfektionen und Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist der Besuch in Krankenhäusern, Pflege- und Behinderteneinrichtungen generell untersagt. Des Weiteren zählen auch Jugendherbergen und Schullandheim zu den Einrichtungen, die zu schließen sind.

18.03.2020
» zurück zur Übersicht