Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 13. Juli 2020

 

Stadt informiert: Wieso fallen viele Baustellen in den Sommer?

Das etwa 3,3 Millionen Quadratmeter große Straßennetz der Hugenottenstadt ist sehr stark befahren. Aufgrund dieser Belastung und des teilweise schlechten Zustands der Straßen sind Sanierungsmaßnahmen nötig. Hinzu kommen Modernisierungsmaßnahmen oder Neuinstallationen „unter der Fahrbahn“ wie zum Beispiel am Kanalnetz, an den Leitungen der Erlanger Stadtwerke oder an Leitungen von Telekommunikationsunternehmen. Das städtische Referat für Planen und Bauen informiert deshalb, warum viele Baustellen im Stadtgebiet gerade in den Sommer fallen.  
Der wichtigste Grund: Während der Ferienzeit befinden sich weniger Berufspendler auf den Straßen. Außerdem – nicht ganz unerheblich – fällt in der Ferienzeit auch der Schulbusverkehr weg, ein nicht ganz unerheblicher Teil des Berufsverkehrs. Darüber hinaus kann auf Baustellen innerhalb der Sommermonate unter voller Ausnutzung des Tageslichts länger gearbeitet werden. Maßnahmen können so schneller abgewickelt werden.
Um die Arbeiten zu koordinieren, dass es für die Verkehrsteilnehmer so wenig Einschränkungen wie möglich gibt, ist es notwendig, viele Belange der städtischen Ämter, der Rettungsdienste und der Feuerwehr, der Busbetriebe, der Schulwegsicherheit und auch den Umleitungsverkehr weiterer (nichtstädtischer) Maßnahmen zu koordinieren und den besten Kompromiss zu finden. Neben Baustellen, für die die Stadt selbst zuständig ist und von ihr veranlasst werden, gibt es regelmäßig auch Baustellen der Deutschen Bahn AG, der Autobahndirektion Nordbayern, der Erlanger Stadtwerke oder private Maßnahmen. Nur bei einem ist die Stadt Erlangen immer zuständig: Wenn eine Baustelle eingerichtet wird, die Einwirkungen auf den Straßenverkehr hat, ist eine Genehmigung der Straßenverkehrsbehörde, also der Stadtverwaltung, nötig.
Die Stadt hat im Internet häufig gestellte Fragen und Antworten zu Baustellen zusammengestellt. Auf einer Übersichtskarte gibt es alle größeren Maßnahmen im Überblick: www.erlangen.de/verkehr.

 

HFPA befasst sich mit Polizei- und Kriminalstatistik

Ein Vortrag zur Polizei- und Kriminalstatistik 2019 durch die Polizeiinspektion steht am Mittwoch, 15. Juli, ab 16:30 Uhr auf der Tagesordnung des Haupt-, Finanz- und Personalausschusses (HFPA). Im Ratssaal findet die Sitzung statt (1. OG, Rathaus). Außerdem geht es um die Überarbeitung des Brandschutzkonzeptes für das Rathaus im Erdgeschoss und 1. OG, die Neubesetzung des Nachhaltigkeitsbeirats 2020-2023, ein „Street Art“-Pilotprojekt am Museumswinkel, mehrere Satzungsänderungen, eine Investitionskostenförderung für die Generalsanierung des Katholischen Kindergartens Herz Jesu samt Neuschaffung von zehn Schulkindbetreuungsplätzen und anderes mehr.

 

Konstituierende Sitzung des Stadtteilbeirats Büchenbach

Zu seiner konstituierenden Sitzung kommt der Stadtteilbeirat Büchenbach am Mittwoch, 15. Juli, um 18:00 Uhr im Rathaus (1. OG, Ratssaal) zusammen. Gast der Sitzung ist OB Florian Janik.

 

Richtfest für „Centre for Astroparticle Physics“ am Südgelände

Im Beisein von Bayerns Bau-Staatssekretär Klaus Holetschek findet am Donnerstag, 16. Juli, am Uni-Südgelände das Richtfest für das „Centre for Astroparticle Physics“ (ECAP) der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) statt. Der Forschungsbau ist eine Maßnahme für das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Neben FAU-Kanzler Christian Zens spricht auch Bürgermeister Jörg Volleth ein Grußwort.
Die Astroteilchenphysik, die an der FAU im ECAP gebündelt ist, soll in das Gebäude zum Jahresende 2021 mit etwa 150 Arbeitsplätzen einziehen. Dort befasst man sich dann unter anderem mit dem Aufbau großer Teleskopsysteme.

 

Bildungsausschuss tagt

Der Bildungsausschuss des Stadtrats kommt am Donnerstag, 16. Juli, um 16:15 Uhr im Rathaus (1. OG, Ratssaal) zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung zusammen. Themen sind unter anderem die Pausenhof-Neugestaltung an der Frauenauracher Grundschule, die Sanierung der Technikräume an der Eichendorff-Mittelschule, der Schulentwicklungsplan 2020, neue Unterrichtsräume für die Jakob-Herz-Schule in der Schillerstraße sowie die Förderung der offenen Ganztagsschule an Erlanger Schulen im Schuljahr 2020/2021

 

Stadtteilbeirat Ost konstituiert sich

Zu seiner konstituierenden Sitzung kommt der Stadtteilbeirat Ost am Donnerstag, 16. Juli, um 18:00 Uhr zusammen. Sitzungsort ist das Rathaus (1. OG, Kleiner Sitzungssaal). Bürgermeister Jörg Volleth begleitet die Veranstaltung, bei der u.a. die Wahl des Vorstandes ansteht.

 

OB und Bürgermeister beim BST-Vollversammlung

An der Vollversammlung 2020 des Bayerischen Städtetags (BST) am Mittwoch, 15. Juli, nehmen für die Hugenottenstadt Oberbürgermeister Florian Janik und Bürgermeister Jörg Volleth teil. Die Jahrestagung findet in der Donau-Arena in Regensburg – unter den erforderlichen Hygienemaßnahmen – statt. Im Mittelpunk steht die Neuwahl des Vorstandes sowie des Vorstandsvorsitzenden – der bisherige Amtsinhaber Kurt Gribl, mittlerweile Augsburger Altoberbürgermeister, steht dafür nicht mehr zur Verfügung. Außerdem geht es um Berufungen in die Ausschüsse, bauliche Entwicklungen am Büro- und Geschäftsgebäude des BST und anderes mehr.
Bereits am Dienstag ist OB Janik in seiner Funktion als BST-Bezirksvorsitzender Teilnehmer der Vorstandssitzung in Regensburg.

 

FAU-Wissenschaftler schreibt im vhs-Newsletter über „Zukunft“  

Wie verlässlich, oder besser: zerbrechlich, sind unsere Konstruktionen von „Zukunft?“ Dieser Frage geht der Erlanger Zukunftsforscher Bernd Flessner im eben neu erschienenen Newsletter+ der Volkshochschule Erlangen nach. Sein Beitrag ist der Einstieg in einen ab dieser Ausgabe mit neuen journalistischen Elementen aufgewerteten Informationsdienst der vhs. Für zusätzlichen Lesestoff sorgen neben dem Gastautoren eine thematisch abgestimmte Buchbesprechung (Maja Göpel: Einladung, die Welt neu zu denken) sowie die Glosse „Robert’s Koch-Show“, die dem viral-medialen Treiben unserer pandemischen Tage eine heitere Seite abtrotzt. Dazu gibt es aktuelle Programminformationen über ausgewählte Kurs- und Veranstaltungsangebote, die noch im Juli stattfinden. Statt wie bisher zweimal im Semester erscheint das kostenlose Periodikum nun monatlich – mit Ausnahme der Ferienmonate August, September und Januar. Der Newsletter+ kann auf der Homepage der vhs gelesen und auch ganz leicht abonniert werden.

 

Ausstellung zum 10. Geburtstag: „die begleiter. die gesichter.“

Mit einer Porträt-Ausstellung schaut das Bildungspatenprogramm der Stadt Erlangen, „die begleiter“, auf sein zehnjähriges Bestehen zurück. Sie ist ab Donnerstag, 16. Juli, in den Räumen der Stadtbibliothek zu sehen. Seit zehn Jahren engagieren sich ehrenamtliche Bildungspatinnen und -paten bei dem städtischen Programm. Unermüdlich sind sie im Dienste der Chancen- und Bildungsgerechtigkeit aktiv. Sie unterstützen und fördern Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Art und Weise: sei es bei Problemen in der Schule, beim Entfalten der persönlichen Potenziale oder beim Fußfassen in Erlangen als neuer Heimatstadt. Stellvertretend für die rund 70 Bildungspaten zeigt die Ausstellung neun verschiedene Porträts.
Bis 8. September kann die Ausstellung jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 18:30 Uhr sowie samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr besucht werden. Der Zugang zur Bibliothek erfolgt über die Hauptstraße. Der Eintritt ist frei.

 

Fuß- und Radweg Werker gesperrt

Der Fuß- und Radweg abzweigend von der Straße Werker entlang der Schwabach zur Bayreuther und zur Dechsendorfer Straße (Fischhäusla) ist ab Montag, 20. Juli, gesperrt. Darüber informierte das Referat für Planen und Bauen der Stadt. Bis voraussichtlich 7. August wird dort der Fahrbahnbelag komplett erneuert. Die Umleitung ist ausgeschildert. Info: www.erlangen.de/verkehr.

 

Sperrung im Böttigersteig

Wie das Referat für Planen und Bauen der Stadt mitteilt, ist der Böttigersteig zwischen den Hausnummern 10 bis 20 ab Montag, 20. Juli, gesperrt. Dort finden Instandsetzungsarbeiten an der Wasserleitung statt. Bis voraussichtlich 4. September dauert die Sperrung.

 

13.07.2020
» zurück zur Übersicht