Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

Rathausreport vom 20. Juli 2020

 

Regenerative Energiegewinnung an Verwaltungsgebäuden

Klimaschutz und Klimaanpassung sind die Herausforderungen, vor denen Erlangen angesichts des Klimawandels steht. Auch bei den städtischen Gebäuden sollen Maßnahmen zur ortsnahen Energiegewinnung ergriffen werden. Es geht aber auch darum, die Verwaltungsgebäude besser an die zunehmend heißen Sommer anzupassen. Der Bau- und Werkausschuss des Erlanger Stadtrats hat nun entsprechende Beschlüsse auf den Weg gebracht.

Im Vergleich zu anderen städtischen Gebäuden hat das Rathaus trotz Bemühungen um Energieeffizienz einen relativ hohen Stromverbrauch. Das liegt zum einen an der hohen Anzahl der PC-Arbeitsplätze, zum anderen an unterschiedlichen Räumen mit Sonderfunktion wie dem Ratssaal.

Dieser Bedarf soll künftig zum Teil durch ortsnahe Energiegewinnung gedeckt werden. Sowohl auf dem Dach des sogenannten kleinen Rathauses in der Schuhstraße, als auch auf dem des Rathauses befinden sich bereits Photovoltaik-Anlagen (PV). Doch nur beim Verwaltungsgebäude Schuhstraße dienen sie auch der Generierung von Eigenstrom. Soweit möglich sollen die Flächen über dem ersten und zehnten Obergeschoss des Rathauses für die regenerative Energiegewinnung durch PV-Anlagen genutzt werden. Die Höhe des Rathauses ermöglicht es außerdem horizontale Windwalzen zu installieren, die derzeit als Technologie zur umweltfreundlichen Energieversorgung erprobt werden. Über die Anlagen zur Nutzung der Windenergie soll voraussichtlich im September ein Beschluss fallen.

Montage und Inbetriebnahme sollen voraussichtlich Ende des Jahres oder Anfang 2021 erfolgen. Die Kosten für die PV-Anlagen belaufen sich voraussichtlich auf 203.000 Euro, für die Windwalzen werden rund 73.000 Euro veranschlagt.

Außerdem wird noch in diesem Jahr am Rathaus sowie am Museumswinkel ein Sonnenschutz angebracht, der primär den Büro- und Besprechungsräumen zugutekommt. Damit soll eine Aufheizung der Räumlichkeiten durch Sonneneinstrahlung deutlich reduziert und so die Arbeitsbedingungen im Sinne des Arbeitsschutzes verbessert werden. Im Sommer steigen die Innentemperaturen in den betroffenen Räumen auf bis zu 40 Grad Celsius an.

„Wir müssen die Büroräume an die zunehmend heißen Sommer anpassen. Ein effektiver Sonnenschutz ist eine gute und nachhaltige Alternative zu Klimaanlagen“, erläutert Planungs- und Baureferent Josef Weber. Insgesamt kosten die Maßnahmen rund 1.222.000 Euro.

 

Jugendparlament tagt

Zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung kommt das Jugendparlament am Dienstag, 21. Juli, um 18:00 Uhr im Verwaltungsgebäude Schuhstraße 40 (EG, Konferenzraum) zusammen. Themen sind unter anderem die Baumpflanzungen im Stadtgebiet, hier hat sich ein Vertreter der Abteilung Stadtgrün angekündigt. Zudem stellt sich die neue Jugendhilfeplanerin der Stadt dem Gremium vor.

 

Stadtteilbeirat Anger/Bruck konstituiert sich

Der Stadtteilbeirat Anger/Bruck kommt am Mittwoch, 22. Juli, um 18:00 Uhr im Rathaus zu seiner konstitutierenden Sitzung zusammen. Bürgermeister Jörg Volleth wird die Veranstaltung begleiten. Bei der Sitzung wählen die Stadtteilbeirätinnen und -beiräte eine/n Vorsitzende/n.

 

Eltersdorfer Ortsbeirat trifft sich im Rathaus

Weiterer Konstituierungstermin: Der Ortsbeirat Eltersdorf kommt am Mittwoch, 22. Juli, um 19:00 Uhr im Rathaus (14. OG, Konferenzraum) zu seiner ersten Sitzung zusammen. Nach der Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden Wolfgang Appelt werden die Funktionen des Vorsitzenden sowie des Stellvertreters neu gewählt.

 

Konstituierende Sitzung des Dechsendorfer Ortsbeirats

Auch der Ortsbeirat Dechsendorf hält seine konstituierende Sitzung: Am Mittwoch, 22. Juli, treffen sich die neuen Mitglieder des Gremiums um 20:00 Uhr im Rathaus (1. OG, Kleiner Sitzungssaal). Nach der Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden Norbert Essler werden die Posten des Vorsitzenden sowie des Stellvertreters neu gewählt.

 

Informationen zur „Deutschland Tour“ 2021 in Erlangen

In einem Pressegespräch am Donnerstag, 23. Juli, informieren die Stadt, der Erlanger Tourismus und Marketing Verein (ETM) sowie die Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH über die wegen der Corona-Pandemie auf nächstes Jahr verschobene Station der „Deutschland Tour“ in Erlangen. Über alle Hintergründe des größten Radsportereignisses der Bundesrepublik sprechen unter anderem Oberbürgermeister Florian Janik, Bürgermeister Jörg Volleth, City-Management-Vorstand Christian Frank sowie der ehemalige Profi-Radrennfahrer Jens Voigt.

 

Letzte Stadtratssitzung vor der Sommerpause

Zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause kommt der Stadtrat am Donnerstag, 23. Juli, um 16:30 Uhr im Großen Saal der Heinrich-Lades-Halle zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die aktuelle Lage und Bedarfe auf dem Erlanger Wohnungsmarkt, die Neubesetzung des Nachhaltigkeitsbeirats 2020-2023, Erlangens Beteiligung am Projekt Kulturhauptstadt Europas N2025, die Situation der Kulturinstitutionen Theaterbühne Fifty-Fifty, gVe und Kulturzentrum E-Werk angesichts der Pandemie-bedingten Einschränkungen sowie eine Investitionskostenförderung für die General-sanierung des Katholischen Kindergartens Herz Jesu und anderes mehr.

Gegen 17:00 Uhr spricht Prof. Manfred Miosga von der KlimaKom eG über Ergebnisse und Umsetzung der Klimanotstandsstudie für die Hugenottenstadt.

Um 18:00 Uhr stellen der renommierte Gedenkstättenexperte Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Julius Scharnetzky das Rahmenkonzept für einen künftigen Lern- und Gedenkort für die „Euthanasie“-Opfer in der Heil- und Pflegeanstalt (HuPfla) vor.

Aufgrund der Corona-Pandemie steht nur eine begrenzte Zahl von Zuschauerplätzen zur Verfügung. Die gesamte Stadtratssitzung wird aber live im Internet übertragen: www.erlangen.de/livestream.

 

Volkshochschule für Herbst gerüstet: Öffnung am 26. August

Nach dem Ende eines schwierigen, seit Ostern weitgehend eingeschränkten Kursbetriebs nimmt die Volkshochschule (vhs) Erlangen jetzt auf der Grundlage eines neu erarbeiteten, umfangreichen Hygienekonzeptes mit rund 1.200 Kursen bzw. Einzelveranstaltungen Anlauf für das Herbst-/Wintersemester 2020/2021. So kündigte die vhs die Öffnung ihres Servicebüros und der Geschäftsstelle in der Friedrichstraße 19 für Mittwoch, 26. August, an. Ab diesem Tag ist es wieder möglich, sich online oder persönlich für seine Kursfavoriten oder Vorträge anzumelden. Programmhefte werden voraussichtlich bereits einige Tage vorher im Rathaus, in Sparkassen und an anderen Stellen im Stadtgebiet zur Mitnahme ausliegen. Ebenfalls am 26. August finden die nächste Sprachberatung (10:00 bis 12:00, 16:00 bis 18:00 Uhr) und die erste Integrationskursberatung (10:00 bis 12:30 Uhr) nach der Sommerpause statt. Für letztere ist eine schriftliche Terminvereinbarung erforderlich (E-Mail vhs.integration@stadt.erlangen.de).

 

Simsons Kindertheatervorstellungen

Nach einer Corona-bedingten Spielpause beim Simsons-Kindertheater in den vergangenen Monaten können nun wieder Karten für die Vorstellungen in den Sommerferien gebucht werden. Die Veranstaltungen werden diesen Sommer alle im Saal des Kulturzentrums E-Werk (Fuchsenwiese 1) stattfinden. Die Karten können sowohl im Internet gebucht, als auch vor Ort im Servicebüro des Amtes für Soziokultur (vorherige Terminvereinbarung, Telefon 09131 86 2264) gekauft werden. Info:  www.kinderkalender-erlangen.de.

 

Broschüren zum Schulbeginn im ökologischen Klassenzimmer

Auf zwei Broschüren weist das Amt für Umweltschutz und Energiefragen der Stadt jetzt wieder hin. Zur Bio-Fairen Schultüte informiert ein Faltblatt: Mit der Schultüte im Arm das erste Mal den Schulweg antreten, das ist wohl eine lebenslange Erinnerung. Meist sind es Leckereien, mit denen den Kindern der Start in den Schulalltag versüßt wird. Wenn beim Kauf auch auf das Fairtrade- und das Bio-Siegel geachtet wird, ist nicht nur das Lachen der eigenen Kinder gewiss, sondern auch die Produzenten – wie der Kakaobauer und seine Familie – haben dann etwas davon.

Gerade durch die Verwendung von Recyclingpapier kann einiges für die Umwelt getan werden, wird doch bei der Herstellung deutlich weniger Energie und Wasser verbraucht, als bei der Produktion von Frischfaserpapier.

Informationen helfen, die Umwelt beim Einkauf fürs erste Schuljahr zu schonen. Aus diesem Grund möchte das städtische Umweltamt Eltern und den künftigen Erstklässlern eine kleine Hilfestellung geben, um den ökologischen Einkauf zu fördern.

 

Jahresbericht des Agenda 21-Beirats erschienen

Die Geschäftsstelle des Beirats zur Erlanger Agenda 21 hat in Zusammenarbeit mit Mitgliedsvereinen und -organisationen sowie städtischen Ämtern jetzt den Jahresbericht 2019 herausgegeben. Er gibt u.a. einen Überblick zur Arbeit des Gremiums und berichtet zur Tätigkeit der einzelnen Mitglieder. Aus Umweltschutzgründen ist der Bericht nur digital erschienen: www.erlangen.de/agenda.

 

Ampelanlage Gebbert-/Nürnberger Straße defekt

Die Ampelanlage Gebbert-/Nürnberger Straße ist am Montag ausgefallen. Im Zuge der Überprüfung hat das Referat für Planen und Bauen der Stadt festgestellt, dass der Schaden nicht umgehend behoben werden kann und der Austausch des Steuerschrankes nötig ist. Um die Verkehrssicherheit der Kreuzung zu erhöhen, wurden einzelne Spuren gesperrt. Die Stadt bittet um erhöhte Aufmerksamkeit beim Fahren an der Kreuzung. Die Ampelanlage kann bis zur Reparatur voraussichtlich erst ab Ende des Monats wieder in Betrieb gehen.

 

Radwege im Steinforstgraben werden saniert

Die Radwege im Steinforstgraben (Alterlangen) werden von Montag, 27. Juli, bis voraussichtlich Montag, 7. September, saniert. Die Maßnahme gehört, so informiert das städtische Referat für Planen und Bauen, zu den Fahrbahndeckenerneuerungen 2020. Im Detail geht es um die Radwege In der Reuth/Adenauerring – Am Europakanal/Unterführung Main-Donau-Kanal.

Bei den Fahrbahndeckenerneuerungen werden die vorhandene Deckschicht ausgebaut bzw. abgefräst, Ausbesserungen durchgeführt, teilweise Randeinfassungen erneuert und eine neue Asphaltschicht inklusive Markierung hergestellt. Weitere Informationen gibt es unter www.erlangen.de/verkehr.

 

20.07.2020
» zurück zur Übersicht