Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Archiv RathausReport

RathausReport vom 22. Juli 2020

 

Polizei und Stadt appellieren an Schülerinnen und Schüler

In einem gemeinsamen Schreiben haben Oberbürgermeister Florian Janik und Erlangens Polizeichef Peter Kreisel an alle Schülerinnen und Schüler vor den bevorstehenden Sommerferien appelliert, sich angesichts der Corona-Pandemie vorsichtig und umsichtig zu verhalten.
„Ein schwieriges, seit Ostern weitgehend eingeschränktes Schuljahr geht am Freitag zu Ende. Die Freude über das Geschaffte und auf die freie Zeit ist groß, verständlich und berechtigt. Wir verstehen, dass ihr gemeinsam mit Freunden die `schönste Zeit des Jahres` feiern wollt und es euch dazu ins Freie zieht. Das soll auch so sein. Doch bei allem, was ihr tut, vergesst bitte nicht, angesichts der Corona-Pandemie mehr als zuvor an eure Solidarität mit euren Mitmenschen zu denken“, heißt es in dem Schreiben.
Erfreulich stabil auf niedrigem Niveau sind derzeit in Erlangen die Fälle von Neuansteckungen an Covid-19. Dennoch ist die Corona-Pandemie keineswegs vorbei, es gelte nach wie vor Vorsicht im Umgang mit anderen Menschen walten zu lassen. Stadt und Polizei appellieren daher eindringlich auch an die Schüler, die Hygiene- und Abstandsregeln, die anlässlich der Pandemie erlassen wurden, weiterhin einzuhalten. Zum Schutz für sich und andere ist es nach wie vor erforderlich, 1,5 Meter Abstand zu anderen zu halten, auf Mund-Nase-Schutz zu achten und auf öffentlichen Plätzen nicht in großen Gruppen mit lauter Musik und Alkohol zu feiern. Die Polizei ist im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes angewiesen, Zuwiderhandlungen zu ahnden. Eine weitere Bitte haben OB und Polizeichef angebracht: Keinen unnötigen Müll hinterlassen. Das ist unschön und muss jeden Morgen mühevoll eingesammelt werden.
„Wir sind überzeugt, dass auch unter den veränderten Rahmenbedingungen ausgiebiger Feriengenuss möglich ist und bitten euch um entsprechende Vorsicht- und Rücksichtnahme. Wir wünschen allen schöne Ferien und später einen guten Start ins Schuljahr 2020/2021“, so Janik und Kreisel.

 

ZV Gemeinschaftsanlagen tagt

Der Zweckverband Gemeinschaftsanlagen im Kreis- und Stadtschulzentrum Erlangen-Ost in Spardorf kommt am Donnerstag, 23. Juli, um 9:00 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung zusammen. Sie findet im Landratsamt Erlangen-Höchstadt (Nägelsbachstraße 1) statt. Es geht u.a. um die Wahl eines Verbandsvorsitzenden und Stellvertreters sowie eine Änderung der Verbandssatzung und den Bauablauf der Generalinstandsetzung des Hallenbads in Spardorf.

 

Ehemaliger ESTW-Chef präsentiert „Schlot“-Buch

„Hallo – ich bin´s euer Schloti“ ist der Titel des kürzlich erschienenen Buchs von Wolfgang Geus, bis Sommer 2019 Vorstandsvorsitzender der Erlanger Stadtwerke (ESTW). Bei einer Benefizveranstaltung zugunsten der Theaterbühne fifty-fifty liest er daraus. Unter die Zuhörer mischt sich auch OB Florian Janik. Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich (E-Mail info@theaterfiftyfifty.de.).

 

Faire Berufskleidung bei der Feuerwehr

Bereits seit einiger Zeit wird bei der Feuerwehr Erlangen faire Berufskleidung verwendet. Die Kleidung wird von einem fränkischen Familienunternehmen bezogen. Hier wird auf faire Kriterien bei der Produktion geachtet. In den Produktionsländern geht es zum Beispiel um höhere Löhne für Näherinnen und Näher, das Verbot von Kinderarbeit und Bildung von Mitgliedschaften.
Seit der Einrichtung der Fachstelle Nachhaltige Beschaffung im Amt für Umweltschutz und Energiefragen im Jahr 2012 beschäftigt sich die Stadt noch intensiver mit der Frage, unter welchen Bedingungen Produkte hergestellt werden und wie Kommunen fair produzierte Waren einkaufen können.
85 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 500 ehrenamtliche Feuerwehrdienstleistende sowie ca. 100 Jugendliche in den Freiwilligen Feuerwehren gehören zu den Nutzern fairer Kleidung.

 

5. Sommerkonzert am Samstag mit Trio Miosko

Klassik und Neue Musik treffen am Samstag, 25. Juli, um 19:00 Uhr im Heinrich-Kirchner-Skulpturengarten auf Improvisation und Jazz: Das Trio Miosko richtet seinen Fokus auf die Verbindung von improvisierter und notierter Musik. Ein Trio, welches bewusst Originalliteratur neben eigene Kompositionen und Arrangements verschiedenster Stücke stellt. Das in Mittelfranken beheimatete Ensemble besteht aus Musikerinnen und Musikern mit sehr unterschiedlichen Werdegängen: So treffen hier Neue Musik, freie Improvisation, klassische Kammermusik und traditioneller Jazz aufeinander und verbinden sich zu einer eigenen Klangsprache.
Karten für die Sommerkonzerte 2020 müssen im Vorverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen oder im Internet unter www.reservix.de für 8,00 bzw. 4,00 Euro zzgl. der Vorverkaufsgebühr gebucht und können nur unter Angabe der Kontaktdaten erworben werden. Es gibt keine Abendkasse. Das Gelände darf, bis man seinen Platz eingenommen hat, nur mit Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden. Personen aus einem Haushalt dürfen nebeneinandersitzen, ansonsten ist das Abstandsgebot von 1,50 Metern einzuhalten. Die Konzerte finden auch bei Regen statt. Der Veranstaltungsort kann über den Fußweg von An den Kellern oder von der Burgbergstraße 71 aus erreicht werden. Einlass ist ab 18:30 Uhr. Info: www.erlangen.de/sommerkonzerte.

 

Virtuelle vhs-Fotoausstellung zu Pandemiefolgen in Indien

Die Pandemie und ihre fatalen Folgen für einen großen Teil der fast 1,4 Milliarden Menschen in Indien: Das ist das Thema einer virtuellen Fotoausstellung in der volkshochschuleigenen vhs.cloud, zu der die vhs Erlangen einlädt. Am Dienstag, 28. Juli, berichtet dazu der Fotograf Florian Lang von 18:00 bis 19:30 Uhr über den Umgang des indischen Staates mit der Krise, und er dokumentiert die dramatische, nicht selten hoffnungslose Lage von Millionen von Arbeitern und Arbeitsmigranten in Delhi in Wort und Bild. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Wer an der Online-Veranstaltung teilnehmen möchte, muss sich im Internet auf www.vhs.cloud mit dem Kurscode 20s156000@er.vhs.cloud registrieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

30 Jahre Deutsche Einheit: Fahrt nach Jena

Die Stadt Erlangen organisiert in diesem Jahr wieder eine Tagesfahrt mit Bussen am 3. Oktober in die Partnerstadt Jena, wo gemeinsam 30 Jahre Deutsche Einheit gefeiert wird. Folgender Ablauf ist derzeit geplant: 8:00 Uhr Start am Busbahnhof, geplante Ankunft in Jena um 10:30 Uhr. Nach der offiziellen Begrüßung mit musikalischem Rahmenprogramm im Volkshaus wird der Vizepräsident des Bundestages, Wolfgang Kubicki, die Festrede halten.
Im Anschluss gibt es viel Zeit für eigene Unternehmungen oder die Teilnahme an diversen Angeboten, wie z. B. eine Podiumsdiskussion der Stadthistoriker, das Kneipenquiz mit BigKev (Kevin Dardis), thematische Stadtführungen, Führungen durch das Romantikerhaus (Hegel-Ausstellung), Fotoausstellung „30 Jahre Deutsche Einheit“ von Guntard Linde und anderes mehr. Als besonderer Höhepunkt gibt es ein Konzert der Jenaer Philharmonie mit Sängerin Sarah Buechi im Volkshaus, bevor gegen 19:00 Uhr die Rückreise angetreten wird. Das ausführliche Programm wird wieder im Bus verteilt.
Coronabedingt können in diesem Jahr leider deutlich weniger Gäste aus Erlangen an den Feierlichkeiten im Volkshaus teilnehmen. Die Höchstzahl wurde auf 100 reduziert. Daher ist zum einen eine baldige Anmeldung empfohlen, zum anderen muss aktuell die Größe von mitreisenden Gruppen auf acht Personen beschränkt werden. Dies lässt sich – je nach Resonanz – gegebenenfalls noch erweitern. Während der Busfahrt muss eine Mund-Nase-Abdeckung getragen werden (selbst mitzubringen). Die Unkosten betragen 18 Euro (inkl. Teilnahme an den genannten Programmpunkten).
Anmeldeschluss ist am Montag, 7. September, solange Plätze vorhanden sind. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung und fristgerechter Überweisung des Unkostenbeitrags vergeben. Anmeldungen und nähere Informationen, auch zum Bezahlmodus, gibt es im Städtepartnerschaftsbüro im Rathaus telefonisch unter der Rufnummer 09131 86-1321 bzw. 1345 oder per E-Mail an staedtepartnerschaften@stadt.erlangen.de (Betreff: Fahrt nach Jena am 3. Oktober).

 

Querungshilfe Weinstraße wird gebaut

Die Bauarbeiten für die Querungshilfe in der Weinstraße (östlich Bahnbrücke Eltersdorf) werden von Montag, 27. Juli, bis voraussichtlich Freitag, 2. Oktober, stattfinden. Über den Termin informierte jetzt das städtische Referat für Planen und Bauen. Der Verkehr wird in dieser Zeit halbseitig mit einer Baustellenampel vorbeigeführt. Vom 10. September bis voraussichtlich 2. Oktober ist eine Vollsperrung nötig. Nach Abschluss der Arbeiten der Deutschen Bahn am S-Bahn-Haltepunkt wird östlich der Bahnbrücke eine Querungshilfe in Form einer Mittelinsel zur sicheren Überquerung der Weinstraße eingebaut. Außerdem soll durch den Einbau zusätzlicher Drainagen die Entwässerungsproblematik unter der Brücke beseitigt werden. Info: www.erlangen.de/verkehr.

 

22.07.2020
» zurück zur Übersicht