Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Nachhaltigkeitsbeirat

Nachhaltigkeitsbeirat - Mitglieder stellen sich vor

Diese Übersicht ist nicht vollständig und wird nach und nach ergänzt.

Erwachsenenbildungswerke

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Carina Harbeuther (BildungEvangelisch) / Abdelilah El Badi (Muslimisches Bildungswerk Erlangen)

Kurze Vorstellung der Arbeit:

BildungEvangelisch ist die Kooperation von evangelischer Stadtakademie, dem Evangelischen Bildungswerk e.V. (ebw) und der Öffentlichkeitsarbeit im Dekanat Erlangen; Gott und die Welt und vieles mehr, das sind unsere Themen. Was interessant ist in Kirche und Gesellschaft, wo es schwierig wird in Familie und bei der Gesundheit, wo man Genaueres wissen will in Theologie und Philosophie, über Religionen und den eigenen Glauben – all das nehmen wir in evangelischer Freiheit auf.

Warum sind Sie im NaB?

Um auf kommunalpolitischer Ebene zur Förderung nachhaltiger Projekte beizutragen und sowohl die evangelische Sichtweise einzubringen als auch die Diskussionen und Erkenntnisse des Beirats in die dekanatsweiten Strukturen zurück zu tragen.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

(Nachhaltige) Umweltbildung, soziale Gerechtigkeit und vermittelnde Öffentlichkeitsarbeit.

Deutscher Gewerkschaftsbund, Erlangen / Erlangen-Höchstadt

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Wolfgang Niclas / Ines Meissner

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Der DGB ist der Bund von acht Mitgliedsgewerkschaften mit insgesamt rund sechs Millionen Mitgliedern: IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), IG Metall, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Gewerkschaft der Polizei (GdP), Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di).

Warum sind Sie im NaB?

Weil die Klimakatastrophe nur solidarisch von Allen verhindert werden kann.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Alle Themen, die Arbeit und Wirtschaft betreffen. Unter den im NaB besprochenen Themen insbesondere: Soziales, weniger Ungleichheit, gute Arbeit und Wirtschaftswachstum, Energie, Mobilität sowie Industrie, Innovation und Infrastruktur, Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Städte und Gemeinden, Bauen, Frieden, Recht und starke Institutionen.

Internet

Energiewende ER(H)langen e.V.

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Stefan Jessenberger / Rudi Ackermann

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Der Verein verfolgt das Ziel einer klimaverträglichen Energieselbstversorgung des Landkreises Erlangen-Höchstadt sowie der Stadt Erlangen auf Basis regenerativer Energien. Der Verein dient der aktiven Vernetzung von Bürgern und Organisationen aus dem Landkreis ERH sowie der Stadt Erlangen, die ebenfalls die Zielsetzung einer lokalen Energiewende verfolgen.

Warum sind Sie im NaB?
Wir möchten uns mit anderen in Erlangen aktiven Gruppen und Institutionen vernetzten, um über Kooperationen einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz und der Energiewende in Erlangen leisten zu können.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?
- 100 % klimaneutrale Energieversorgung in Erlangen bis spätestens 2030
- Klimaneutralität in Erlangen bis spätestens 2030
- Bürgerbeteiligung.

Internet

Erwachsene for Future vertreten als ParentsforFuture und EmployeesforFuture

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Dr. Carsten Bartens / Dr. Ira Zauner

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Ziele ist es die Umsetzung der Pariser Klimaschutzziele (1,5 Grad Celsius Erderwärmung) voranzutreiben und bis Ende 2030 die Klimaneutralität für Erlangen erreicht zu haben. Die Forderungen der Klimabewegung in die Verwaltung und Stadtratsfraktionen der Stadt Erlangen heranzutragen und gemeinsam umzusetzen. Die Mobilisierung der Stadtgesellschaft zur Reduzierung der persönlichen CO2 Fußabdrucks zu unterstützen. Nachhaltigkeit in den Firmen zu fördern. Die Vernetzung in der Stadtgesellschaft im Sinne der CO2 Reduzierung mitzugestalten.

Warum sind Sie im Nachhaltigkeitsbeirat?

Die Klimabewegten in Erlangen stellen einen wichtigen Teil der Stadtbevölkerung da. Wir möchten die Entwicklung der Stadt Erlangen zur Klimaneutralität unterstützen und vorantreiben. Durch Vernetzung mit anderen Institutionen ist unser Anliegen breite Teile der Stadtgesellschaft und Unternehmen zu mobilisieren, um die Klimaneutralität der Stadt durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen.  

Welche Themen sind Ihnen wichtig:

Unsere Anliegen ist es die Mobilisierung, Aufklärung und Bewusstseinsbildung hin zu einer klimaneutralen Stadt Erlangen zu unterstützen. Der Stadtgesellschaft und der Wirtschaft Informationen zum Klimawandel zur Verfügung zu stellen. Wir möchten Handlungsoptionen aufzuzeigen, um den Weg der Transformation zur klimaneutralen Stadt zu unterstützen.

fairlangen.org – fair und nachhaltig leben in Erlangen

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Matthew Horner / Johanna Schwarz

Kurze Vorstellung der Arbeit:

fairlangen.org ist eine einmalige Kombination aus Webseite, Bildungsanbieter und Vorantreiber des Themas Nachhaltigkeit in Erlangen.Hauptschwerpunkt: Fairen Handel bekannter und beliebter zu machen sowie eine zentrale Anlaufstelle für Nachhaltigkeitsthemen in Erlangen zu sein. Kreative Angebote für fairen Handel:

  • FairFinder: nach allen Verkaufsstellen in Erlangen von über 100 fairen Produkten suchen
  • Faire Schokolade, Kaffee & Lebkuchen in Bio-Qualität und schönem Erlangen-Design
  • Geschenkkörbe - acht verschiedene Varianten, um nachhaltig z.B. „danke“ oder „ich denke an dich“ zu sagen
  • Stattplan – der alternative Stadtplan: online und im handlichen Papierformat
  • Nachhaltiger Wühltisch - ganz plastisch inspirieren lassen von neuen Möglichkeiten nachhaltiger zu leben

Warum sind Sie im NaB?

Um auch auf der politischen Ebene fairen Handel voranzutreiben.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Uns ist wichtig, Menschen zu motivieren und dabei zu unterstützen, Schritte im Alltag in Richtung eines nachhaltigen und fairen Lebensstils zu gehen. Dabei möchten wir einfache, konkrete und ansprechende Hilfestellungen geben. Für uns beinhaltet Nachhaltigkeit außerdem auch soziale globale Gerechtigkeit, weswegen wir auch das Thema fairer Handel in Erlangen weiter voranbringen möchten.

Internet

Erlanger Frauengruppentreffen (FGT)

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Kunigunde Gerstenmeyer / Helene Grill

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Im FGT engagieren sich Frauengruppen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen – von überparteilich bis eindeutig parteipolitisch, von sozial-pragmatisch bis theoretisch-inhaltlich und von autonom-selbstverwaltet bis institutionalisiert. Ziel und Zweck unserer Arbeit ist die Bewusstmachung und Aufhebung der Diskriminierung von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen, damit Frauen ein selbstbestimmtes Leben führen können. Dazu macht das FGT gezielte Öffentlichkeitsarbeit über die Benachteiligung von Frauen, plant und führt Veranstaltungen durch, fördert den Informationsaustausch und die Vernetzung zwischen den einzelnen Projekten und Gruppen.

Warum sind Sie im NaB?

Wir sind im NaB, um uns u.a. auch mit anderen Erlanger Akteurinnen und Akteuren zu vernetzten.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Besonders wichtig ist uns das Nachhaltigkeitsziel Nr. 5 „Geschlechtergleichheit“

Fridays for Future Erlangen

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Daniel Fortmann

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Fridays for Future ist eine globale soziale Bewegung, welche sich für möglichst umfassende, schnelle und effiziente Klimaschutz-Maßnahmen einsetzt, um das auf der Weltklimakonferenz in Paris 2015 (COP 21) im Weltklimaabkommen beschlossene 1,5-Grad-Ziel der Vereinten Nationen noch einhalten zu können. Sie geht zurück auf die Schwedin Greta Thunberg, die am 20. August 2018 erstmals unter dem Motto „Skolstrejk för klimatet“ (Schulstreik fürs Klima) vor dem schwedischen Reichstag protestierte. Die von ihr initiierte Bewegung verbreitete sich schnell über die ganze Welt, so dass allein beim ersten weltweiten Klimastreik am 15. März 2019 fast 1,8 Mio. Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gingen.

Warum sind Sie im NaB?

Die Ortsgruppe Erlangen setzt sich im Nachhaltigkeitsbeirat für konsequenten Klimaschutz auf kommunaler Ebene ein.

Internet

Solidarische Landwirtschaft Erlangen

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Karin Depner / Anja Rappl

Kurze Vorstellung der Arbeit:

  • regionale Selbstversorgung mit biologisch hochwertigen Lebensmitteln
  • die bäuerliche Bio- Landwirtschaft vor Ort zu erhalten
  • einen humusreichen, gesunden Boden für die nächsten Generationen zur Lebensmittelerzeugung sicherzustellen
  • Ernteausfälle und Überschüsse solidarisch tragen
  • Bauern eine faire Entlohnung sicherstellen und damit ein selbstbestimmtes Arbeiten ermöglichen
  • Klimaschutz durch kurze Transportwege, Humusaufbau als CO2- Senke, Null Abfall

Warum sind Sie im NaB?

Damit die Ernährung in Kindergärten, Schulen und Gemeinschaftsküchen besser, regional und gesund wird.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Bio- Landwirtschaft, BNE, Gesundheit, Ernährungssouveränität, Stadtgärten

Sportverband Erlangen e.V.

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Werner Frembs / Peter Scholten

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Der Sportverband Erlangen e.V. hat den Zweck die gemeinsamen Bestrebungen aller Sportvereine in der Stadt Erlangen zu fördern. Insbesondere erwachsen ihm folgende Aufgaben:

  • Vertretung der Interessen der ihm angehörenden Mitgliedern gegenüber Behörden
  • Planung und Durchführung gemeinsamer sportlicher und gesellschaftlicher Veranstaltungen
  • Koordinierung, Durchführung und Förderung von Stadtmeisterschaften in den jeweiligen Sportarten
  • Schlichtung von Auseinandersetzungen zwischen den Mitgliedern auf Antrag eines beteiligten Mitgliedes
  • Förderung von Prüfungen für Sportleistungsabzeichen
  • Förderung von internationalen Sportbegegnungen.

Warum sind Sie im NaB?

Insbesondere die SDGs „Gesundheit und Wohlergehen“, „Geschlechtergleichheit“, „Maßnahmen zum Klimaschutz“ stehen in direktem Zusammenhang mit dem Verbandszweck.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Ganz aktuell wollen wir den Sportvereinen dabei helfen die Sportanlagen modern und ökologisch zu halten, z.B. helfen wir gerne bei der Beantragung von Fördermitteln.

Internet

Studierendenvertretung (Stuve) der FAU

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Clarissa Höll / Hannah Lenk

Kurze Vorstellung der Arbeit:

Wir stehen für die Studierenden ein, sei es um ihre Interessen in verschiedensten Bereichen einzubringen oder allgemein die Studienbedingungen zu verbessern.

Warum sind Sie im NaB?

Momentan wollen wir die Verbindung und Kommunikation zwischen der Studierendenschaft und der Stadt weiter ausbauen. Dafür engagieren wir uns u. A. im Nachhaltigkeitsbeirat der Stadt und haben unser Referat Stadt-(Land)-Leben wiederaufleben lassen. Die vergangene Zeit wurde geprägt von unserem Klimaschutz- und Nachhaltigkeitskonzept und vielen Veranstaltungen rund um Nachhaltigkeit. Gleichzeitig sehen wir ein breites Interesse der Studierendenschaft an den Themen der 17 Ziele: Unser Referat Ökologie und Nachhaltigkeit hat einen hohen Zulauf.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Als Stuve setzen wir uns ein für Bildung, Partizipation, Zugänglichkeit, Offenheit und soziale Gerechtigkeit.

Volkshochschule Erlangen:

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Markus Bassenhorst / Anja Keyser

Kurze Vorstellung der Arbeit:
Die städtische Bildungseinrichtung gehört mit jährlich ca. 2.700 Veranstaltungen und zuletzt über 40.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den leistungsstärksten Volkshochschulen in Bayern. Ihr Ziel ist es, jedem Menschen durch (Weiter-)Bildung ein hohes Maß an gesellschaftlicher und kultureller Teilhabe zu ermöglichen.

Warum sind Sie im NaB?
Die vhs Erlangen engagiert sich im Nachhaltigkeitsbeirat, um den fachlichen Austausch mit allen Nachhaltigkeitsakteuren der Stadt zu fördern und zu vertiefen. Sie erreicht breite Bevölkerungsschichten und leistet einen wirksamen Beitrag zur Bildungsarbeit, die immer wieder auch die Bereiche Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz thematisiert.

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

  • Gesundheit, Kultur, Sprachen, Beruf, Gesellschaft
  • Förderung von Schulkindern, Integration und Inklusion

Internet

Zentrum für selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.

Vorname, Name des Mitglieds und der Stellvertretung: Jürgen Ganzmann / Klaus Miederer

Kurze Vorstellung der Arbeit:
Der gemeinnützige Verein ZSL Erlangen steht für Selbstvertretung, Chancengleichheit und Selbstbestimmung behinderter Menschen. Er bietet persönliche Assistenz für körperbehinderte Menschen an und informiert umfassend in den Beratungsstellen in Erlangen, Landkreis Erlangen-Höchstadt, Fürth und Bamberg. Mit dem Projekt Kommune Inklusiv verfolgt er u. a. die Prävention von Ausgrenzung und Einsamkeit für ein wertschätzendes Miteinander in Erlangen.

Warum sind Sie im NaB?
Aufgrund wichtiger Synergien unserer Arbeit mit den Zielen des Nachhaltigkeitsbeirats und der gesellschaftlichen Verantwortung

Welche Themen sind Ihnen wichtig?
Nachhaltige und inklusive Stadtentwicklung, Selbstvertretung, Chancengleichheit und Selbstbestimmung, Prävention von Ausgrenzung und Einsamkeit.

Internet

19.01.2022
» zurück zur Übersicht