Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

„Mini Open-Air“ auf der Wöhrmühle

Das große Open-Air „Kulturinsel Wöhrmühle“ musste das Kulturzentrum E-Werk wegen der Corona-Pandemie absagen. Doch das „Kulturinsel Wöhrmühle MiniPop Open Air“ im Auftrag der Stadt sorgt nun vom 12. bis 30. August dafür, dass die Kulturinsel zumindest im kleinen Rahmen mit Kultur erfüllt wird: In Zusammenarbeit mit dem städtischen Kulturamt und dem Amt für Soziokultur wird das E-Werk die Veranstaltungsinfrastruktur für weitere Kulturschaffende, Veranstalter und Musiker der Stadt zur Verfügung stellen, um Veranstaltungen unter „Corona-Bedingungen“ organisieren zu können. Auch einige Veranstaltungen des Erlanger Poetenfests werden vom 27. bis 30. August auf der Kulturinsel Wöhrmühle stattfinden.

In den letzten Wochen gab es Gespräche zwischen Stadt und E-Werk mit dem Ziel, Möglichkeiten für eine „Kultur-Versorgung“ der Erlanger auch in den aktuell schwierigen Zeiten sicher zu stellen. „Kultur muss, soweit es möglich ist, auch in der sogenannten `neuen Realität` im öffentlichen Raum und im echten Leben passieren und nicht nur im Internet,“ so die Kulturreferentin Anke Steinert-Neuwirth. Und Oberbürgermeister Florian Janik ergänzt: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des E-Werks, die Kompetenz und Erfahrung haben, in kurzer Zeit einen unter den geltenden Bestimmungen sicheren Veranstaltungsort aufbauen und zur Verfügung stellen zu können. So muss der Kultursommer in Erlangen doch nicht ganz ausfallen.“ E-Werk-Geschäftsführer Jan Dinger ist sich sicher: „Die weitläufige Fläche der Kulturinsel eröffnet optimale Möglichkeiten, ein entsprechendes Hygiene-Konzept umzusetzen.“ Das genaue Programm kann im Internet unter www.e-werk.de eingesehen werden.

13.07.2020
» zurück zur Übersicht