Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Aktuelles

Öffentliche Bekanntmachung: Gebiete Alkoholverbot, Regelungen bei Sieben-Tage-Inzidenz über 35

Auf Grundlage der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hat die Stadt Erlangen im Amtsblatt "Die amtlichen Seiten Nr. 17 C vom 3. September 2021"

  • die Geltungsbereiche für das Alkoholkonsumverbot im Stadtgebiet festgelegt und bekannt gemacht
  • die Überschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz 35 bekannt gemacht
  • die Regelungen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 35 bekannt gemacht.

Das Amtsblatt kann hier aufgerufen und als Newsletter kostenlos bestellt werden.

 

Folgende Regelungen gelten seit 2. September 2021 bis auf Weiteres:

Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, hat Zugang zu
öffentlichen und privaten Veranstaltungen bis 1000 Personen in nichtprivaten Räumlichkeiten, Sportstätten und praktischer Sportausbildung, Fitnessstudios, dem Kulturbereich mit Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, der Gastronomie, dem Beherbergungswesen, den Hochschulen, Tagungen, Kongressen, Bibliotheken und Archiven, zu außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Musikschulen, Fahrschulen und der Erwachsenenbildung, zoologischen und botanischen Gärten, außerdem zu Freizeiteinrichtungen einschließlich Bädern, Thermen, Saunen, Solarien, Seilbahnen und Ausflugsschiffen, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoorspielplätzen, Spielhallen und -banken, Wettannahmestellen, dem touristischen Bahn- und Reisebusverkehr und infektiologisch vergleichbaren Einrichtungen sowie zu Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Leistungen sind.

Als geimpft und genesen gelten asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impf- oder Genesennachweises sind. Von getesteten Personen ist ein schriftlicher oder elektronischer Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund - eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde, - eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder - eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, zu erbringen.

Kinder bis zum sechsten Geburtsjahr, Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen sowie noch nicht eingeschulte Kinder stehen getesteten Personen gleich.

Anbieter, Veranstalter und Betreiber sind zur Überprüfung der vorzulegenden Impf-, Genesenen- oder Testnachweise verpflichtet.

Sofern der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Erlangen an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird, wird die Stadt Erlangen dies unverzüglich amtlich bekanntmachen und über die Rechtsfolgen informieren

07.09.2021
» zurück zur Übersicht