Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Wichtige Regelungen

Schulen und Kitas

Gibt es Unterricht an den Schulen?
An den Schulen findet Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt. Alle wichtigen Informationen rund um den Schulbetrieb gibt es auf der Internetseite des Bayerischen Kultusministeriums.
 

Wie sieht es mit den Pool-Tests aus?
Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und Schulverwaltungspersonal, die schon jetzt am laufenden Pilotprojekt „Studie zur Früherkennung des Corona-Virus“ teilnehmen, können auch künftig die Testpflicht durch Abgabe eines Gurgeltests zweimal wöchentlich erfüllen. Dies gilt auch für Personen der Not- und Mittagsbetreuung. Die Stadt hatte sich bei der Staatsregierung dafür eingesetzt, die Regelung auch unter den geänderten bundesrechtlichen Voraussetzungen fortführen zu dürfen. Für die Durchführung der Tests ist die jeweilige Schule zuständig. Schülerinnen und Schüler werden von der Schule über die Umsetzung informiert. In einer aktuellen Ausgabe des Amtsblattes „Die amtlichen Seiten“ vom 8. Mai werden in einer Bekanntmachung weitere Details abgedruckt (www.erlangen.de/das).

 
Haben Kindertagesstätten offen?
Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuungen und organisierte Spielgruppen öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).
 

Gibt es eine Erstattung der Kita-Gebühren?
Die Gremien des Erlanger Stadtrats haben abermals umfangreiche Erleichterungen für verschiedene von der Corona-Pandemie betroffene Gesellschaftsgruppen beschlossen. So wird auch für die Monate März, April und Mai auf die Erhebung der Elternbeiträge einschließlich Verpflegungsgebühr in städtischen Kindertageseinrichtungen verzichtet, wenn Kinder höchstens fünf Tage im Monat in der Einrichtung betreut wurden.

In der Kindertagespflege werden die Kostenbeiträge unter diesen Voraussetzungen ebenfalls erlassen. Damit auch die freien Träger unter den genannten Voraussetzungen auf eine Erhebung der Elternbeiträge verzichten können, beteiligt sich die Stadt Erlangen zusätzlich zur Erstattung des Freistaats freiwillig mit einer pauschalen Erstattung des Beitragssatzes von 30 Prozent. Ob die Möglichkeit der Elternbeitragserstattung genutzt wird, entscheiden die freien Träger jeweils in eigener Verantwortung. Wird der Beitragsersatz in Anspruch genommen, dürfen nämlich auch keine anteiligen Elternbeiträge verlangt werden. Freie Träger von Kindertageseinrichtungen können sich also auch dafür entscheiden, die Elternbeiträge für die Monate Januar, Februar und März 2021 von den Eltern zu verlangen. Im Stadtgebiet werden in ca. 100 Einrichtungen verschiedener freier Träger Kinder betreut.


Wie verhält es sich, wenn der Inzidenzwert wieder steigt?
Die Regeln werden zum Teil wieder verschärft, falls der Inzidenzwert von 100 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten wird. Tritt das ein, wird dies von der Stadt bekannt gegeben. Änderungen treten dann in der Regel zwei Tage später in Kraft.

 

 

08.05.2021
» zurück zur Übersicht