Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Wichtige Regelungen

3G-Grundsatz (geimpft, genesen, getestet)

Wo gilt der 3G-Grundsatz:
Er greift "indoor", also für Innenbereiche. Das heißt, nur Geimpfte, Genesene oder Getestete haben Zugang zu folgenden Bereichen:

  • öffentliche und private Veranstaltungen bis 1000 Personen in nichtprivaten Räumlichkeiten
  • Sportstätten und praktischer Sportausbildung
  • Fitnessstudios
  • Kulturbereich mit Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
  • Gastronomie
  • Beherbergungswesen
  • Hochschulen
  • Tagungen, Kongressen, Bibliotheken und Archiven
  • außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Musikschulen, Fahrschulen und der Erwachsenenbildung
  • zoologischen und botanischen Gärten
  • Freizeiteinrichtungen einschließlich Bädern, Thermen, Saunen, Solarien, Seilbahnen und Ausflugsschiffen
  • Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken
  • Freizeitparks, Indoorspielplätzen, Spielhallen und -banken
  • Wettannahmestellen
  • touristischen Bahn- und Reisebusverkehr
  • infektiologisch vergleichbaren Einrichtungen sowie zu Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Leistungen sind.

Als geimpft und genesen gelten asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impf- oder Genesennachweises sind.
Von getesteten Personen ist ein schriftlicher oder elektronischer Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu erbringen. Als Nachweis kommen in Frage:

  • PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde
  • PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde
    oder
  • eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde.

Kinder bis zum sechsten Geburtsjahr, Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen sowie noch nicht eingeschulte Kinder stehen getesteten Personen gleich.

Sofern der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Erlangen an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird, wird die Stadt Erlangen dies unverzüglich amtlich bekanntmachen und über die Rechtsfolgen informieren.


Wo greift der 3G-Grundsatz nicht?
Ausgenommen sind Privaträume, Handel, der ÖPNV, Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste sowie Versammlungen nach dem Versammlungsrecht.
 

Wer kontrolliert die Einhaltung?
Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.


Wo gibt es die sonstigen allgemeinen Regelungen?
Sie wurden in einer strukturierten Übersicht durch das Bayerische Innenministerium zusammengestellt und gelten flächendeckend.
 

Wann werden die Regelungen verschärft?
Die sogenannte "Krankenhausampel" ist als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems und für weitere Regelungen entscheidend.

  • Stufe Gelb ist erreicht, sobald bayernweit innerhalb der jeweils letzten 7 Tage mehr als 1.200 Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung stationär aufgenommen werden mussten. Sobald Stufe Gelb erreicht ist, beschließt die Bayerische Staatsregierung weitergehende Maßnahmen wie zum Beispiel Anhebung des Maskenstandards auf FFP2, Kontaktbeschränkungen, Testnachweis mit PCR-Test (außer in der Schule), Personenobergrenzen für öffentliche und private Veranstaltungen
     
  • Stufe Rot ist erreicht, sobald mehr als 600 Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung auf den bayerischen Intensivstationen liegen. Dann wird die Bayerische Staatsregierung neben den bereits für Stufe Gelb geltenden Regelungen weitere Maßnahmen verfügen, um eine akut drohende Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Den aktuellen Ampelstatus gibt es hier.

07.09.2021
» zurück zur Übersicht