Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Weitere Informationen über das Impfzentrum

Offene Impftage: Ohne Termin impfen lassen - Die aktuellen Angebote

Unter dem Motto #HierWirdGeimpft haben Bund und Länder zu einer gemeinsamen deutschlandweiten Aktionswoche aufgerufen. Vom 13. bis 19. September sollen an möglichst vielen Orten in Deutschland einfach wahrzunehmende Impfangebote gemacht werden. Hintergrund ist die laut Bundesgesundheitsministerium und Robert Koch-Institut immer noch zu niedrige Impfquote in Deutschland. Daher stehen auch nach der Aktionswoche weiterhin Impfmöglichkeiten in Stadt und Landkreis zur Verfügung:

  • Freitag, 17. September, Erlangen Arcaden, 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 18. September, TSH Herzogenaurach (Adalbert-Stifter-Straße 50, 91074 Herzogenaurach), 13:00 bis 16:00 Uhr
  • Samstag, 18. September, Erlangen Arcaden, 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Montag, 20. September, Erlangen Arcaden, 16:00 bis 20:00 Uhr
  • Dienstag, 21. September, McDonald's Erlangen (Gundstraße 4, 91056 Erlangen), 16:00 bis 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 22. September, Ebrachtalhalle Wachenroth (Schulstraße 3, 96193 Wachenroth), 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Donnerstag, 23. September, Bürgertreff Die Villa (Äußere Brucker Straße 49, 91058 Erlangen), 14:00 bis 17:00 Uhr
  • Freitag, 24. September, Erlanger Arcaden, 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 25. September, Erlanger Arcaden, 12:00 bis 20:00 Uhr

Über die dezentralen Sonderaktionen hinaus gibt es weiterhin die Möglichkeit, an offenen Impftagen ohne Anmeldung und ohne Termin ins Impfzentrum in die Sedanstraße zu kommen:

  • Freitag, 17. September, 13:30 bis 20:00 Uhr (Moderna / Johnson&Johnson) 
  • Samstag, 18. September, 8:00 bis 20:00 Uhr (BioNTech / Johnson&Johnson)
  • Mittwoch, 22. September, 7:30 bis 13:00 Uhr und 13:30 bis 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 23. September, 7:30 bis 20:00 Uhr
  • Freitag, 24. September, 7:30 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 25. September, 7:30 bis 13:00 Uhr


„#HierWirdGeimpft schafft Aufmerksamkeit für die verschiedenen Impfangebote und verbindet alle Akteure, die Impfungen vor Ort unkompliziert und spontan anbieten können. Denn es sind die einfachen Gelegenheiten, die Bürgerinnen und Bürger vor dem Herbst dazu bewegen können, sich impfen zu lassen und so die Impfquote in Deutschland zu erhöhen“, so die Bundesregierung. „Im Erlanger Impfzentrum ist jede Woche eine Aktionswoche“, unterstreicht Oberbürgermeister Florian Janik, „nicht zuletzt deshalb ist unsere Impfquote vergleichsweise gut. Die bundesweite Aktionswoche wird hoffentlich noch mehr Menschen davon überzeugen, das Impfangebot wahrzunehmen. Die Impfung ist ein Segen. Sie gibt uns die große Chance, die Pandemie in den Griff zu bekommen.“


Shoppen und impfen lassen: Die Impfstation in den Erlangen Arcaden
(Foto: Harald Sippel)

 

Unterlagen zur Impfung

Mitzubringen sind lediglich ein Ausweisdokument und – falls vorhanden – der Impfpass. Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten nötig. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit 16. August Jugendliche ab 12 Jahren zu impfen. Im Impfzentrum, in den Außenstellen und bei Sonderaktionen werden auf Wunsch der Eltern und des Kindes Jugendliche ab 12 Jahren mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft. Dazu ist die Begleitung durch mindestens ein Elternteil erforderlich. Ab 16 Jahren genügt die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

An den offenen Impftagen werden auch Zweitimpfungen im Rahmen der von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Abstände angeboten. Es werden auch Bürger*innen geimpft, die nicht in Erlangen oder im Landkreis Erlangen-Höchstadt gemeldet sind.

Bürgermeister Jörg Volleth dankt den vielen Kooperationspartnern für die hervorragende Zusammenarbeit: „Gerade jetzt ist es wichtig, alle gesellschaftlichen Kräfte zu bündeln und gemeinsam daran zu arbeiten, die Impfbereitschaft hoch zu halten. Nur so können wir verhindern, dass sich die Infektionslage wieder verschlechtert.“ Thomas Bauer, Regierungspräsident von Mittelfranken, am 7. September: „Warten Sie nicht länger! Bitte lassen Sie sich zu Ihrem eigenen Schutz und zu unser aller Wohl in den nächsten Tagen impfen, am besten noch heute!“


Impfstation im Westbad

Auffrischungsimpfungen

Im September wird mit Auffrischungsimpfungen in den Senioreneinrichtungen begonnen. Dort werden Personen ein drittes Mal geimpft, deren zweite Impfung mindestens sechs Monate her ist. Im Impfzentrum selbst sind Auffrischungen bei Personen, die über 80 Jahre alt sind oder unter einer Immunschwäche leiden und deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, erst im Laufe des Oktobers vorgesehen. Zunächst sind die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte anzusprechen, auch wenn Erst- und Zweitimpfungen im Impfzentrum verabreicht wurden.

Hotline-Zeiten - Fremdsprachige Hotline

Um die Impfbereitschaft auch bei den Menschen weiter zu erhöhen, bei denen die Sprachbarriere bisher ein Hindernis gewesen ist, bietet das Impfzentrum seit September auch fremdsprachige Sprechstunden an:
Dienstag, 12:00 bis 14:00 Uhr: Arabisch und Französisch
Mittwoch, 12:00 bis 14:00 Uhr: Türkisch
Donnerstag, 12:00 bis 14:00 Uhr: Englisch und Französisch
Freitag, 12:00 bis 14:00 Uhr: Italienisch und Spanisch
Samstag, 12:00 bis 14:00 Uhr: Russisch und Ukrainisch

Die Telefonnummer für alle Fremdsprachen ist: 09131/86-6527. Eine spanische Beratung wird ab 15. September angeboten.

Für eine deutsche Beratung steht das Telefonteam des Impfzentrums unter der Rufnummer 09131 86–6500 zu folgenden Zeiten zur Verfügung: dienstags, mittwochs und freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags von 8:00 bis 18:00 Uhr, samstags von 8:00 bis 14 Uhr. Sonntags und montags ist die Hotline nicht besetzt.

Für den Besuch im Impfzentrum ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

 

 

17.09.2021
» zurück zur Übersicht