Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Weitere Informationen über das Impfzentrum

Auslieferung des Vakzins von Biontech - Unterschied zu Moderna

Die Impfzentren sollen in den nächsten Wochen nur rund 1.000 Impfdosen von BioNTech in der Woche erhalten. Das Impfzentrum Erlangen/Erlangen-Höchstadt wird in dieser Woche rund 6.000 Impfungen durchführen und plant den Ausbau auf 10.000 Impfungen wöchentlich. "Die meisten Menschen vertrauen derzeit vor allem dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer, obwohl der Impfstoff von Moderna gleichwertig ist", sagt Hans Joachim Drossel, Ärztlicher Leiter des Impfzentrums. Bei allen Aktionen informiert das Impfzentrum, dass die Booster-Kampagne (Auffrischung) auf den im Vergleich mit dem BionTech-Impfstoff gleichwertigen Moderna-Impfstoff setzt.

Zu den Unterschieden zwischen dem Impfstoff von Moderna und Biontech erläutert Hans Joachim Drossel: "Beides sind mRNA-Impfstoffe. Dem Körper wird ein Bauplan zugeführt, nach dem im Oberarmmuskel das sogenannte Spikeprotein des Corona-Virus' nachgebaut wird. Das Immunsystem glaubt am körpereigen hergestellten Spikeprotein das Virus zu erkennen und bildet Antikörper. Beide Impfstoffe sind technologisch gleich. Einige Studien legen nahe, dass die Auffrischung mit dem Impfstoff von Moderna sogar etwas länger anhalten könnte, als die Boosterung mit BioNTech. Egal ob man bisher einmal oder zweimal mit Astrazeneca, BioNTech oder Johnson und Johnson geimpft wurde, in jedem Fall ist die Boosterung mit Moderna ideal. Einziger Unterschied: Moderna ist höher konzentriert, weshalb bei der Auffrischung eine geringere Dosis verwendet wird, als bei der Erst- und Zweitimpfung. Und Moderna wird unter 30 Jahren nicht empfohlen, weil bei jungen Menschen möglicherweise das sehr geringe Risiko für Herzmuskelentzündungen etwas größer sein könnte."

 

 

23.11.2021
» zurück zur Übersicht