Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Weitere Informationen über das Impfzentrum

Falsche Impfnachweise: Gefährdung von Menschen und Straftatbestand

Immer wieder muss auch in Erlangen die Polizei wegen falscher Corona-Impfnachweise ermitteln. Oberbürgermeister Florian Janik und Rechtsreferent Thomas Ternes verurteilen diese Fälschungen scharf: „Das gefährdet unmittelbar Leben und ist im höchsten Grade verantwortungslos. Jeder gefälschte Impfnachweis verhindert die Rückkehr in eine Normalität `nach Corona`“.

Erlangens Polizeichef Peter Kreisel ergänzt: „Wer einen gefälschten Impfpass benutzt, macht sich strafbar. Dabei muss mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe gerechnet werden“. Regelmäßige Kontrollen sind deshalb wichtig und richtig. Für die Ermittlungsbehörden gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Echtheit der Impfnachweise zu prüfen. Die Stadtspitze appelliert an alle bisher ungeimpften Bürgerinnen und Bürger: „Schützen Sie sich vor einem schweren Krankheitsverlauf und helfen Sie mit, die Pandemie zu überwinden!“

18.01.2022
» zurück zur Übersicht

Weiterführende Informationen

Öffnungszeiten des Impfzentrums

Kalender

Geöffnet ist es von Montag bis Sonntag von 9:00 bis 17:00 Uhr. Geimpft wird unter der Woche jedoch nur nach Terminvereinbarung. Ohne Termin werden Impfungen samstags von 13:00 bis 17:00 Uhr angeboten.

» mehr lesen

Auffrischungsimpfungen

Impfung Impfzentraum Blick Wartebereich

Im Impfzentrum, in den Impfstellen Herzogenaurach und Höchstadt und bei Sonderaktionen werden Auffrischungsimpfungen exakt drei Monate nach der Zweitimpfung durchgeführt.

» mehr lesen

Telefonhotline

Telefon

Das Telefonteam des Impfzentzrums steht montags bis freitags für Terminvereinbarungen und Fragen rund um das Impfzentrum zur Verfügung. An Wochenenden und Feiertagen ist die Hotline nicht besetzt.

» mehr lesen