Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Weiterführende Informationen

Das Bürgermeister- und Presseamt stellt sich vor

Das Bürgermeister- und Presseamt wurde 1971 gebildet und 1996 unmittelbar dem Oberbürgermeister (OB) unterstellt.

An der Nahtstelle zum Stadtrat, der Öffentlichkeit und der Presse und Medien ist es als Steuermann, Spezialist für das Allgemeine und häufig auch als „Anlaufstelle für alles“ zuständig. Die Amtsleitung sorgt mit dem Büro des Oberbürgermeisters und den Mitarbeiter*innen dafür, dass Überlegungen und Vorgaben des Stadtoberhauptes in die Arbeit der einzelnen Referate und Ämter einfließen, soweit das nicht durch den OB im direkten Gespräch oder durch die wöchentliche Referentenbesprechung mit den berufsmäßigen Stadträten und Stadträtinnen erfolgt.

Das Bürgermeister- und Presseamt ist für die Darstellung der kommunalen Arbeit in der Öffentlichkeit zuständig. Es veröffentlicht unter anderem den tagesaktuellen Medien-Informationsdienst "RathausReport", die monatlich erscheinende Stadtzeitung "Rathausplatz 1", die amtlichen Seiten als offizielles Mitteilungsblatt der Stadt, die Reihe "Statistik aktuell" und vieles mehr.

Besonders wichtig sind für den direkten Draht zwischen Bürgern und Stadtverwaltung die regelmäßigen Bürgerversammlungen, sowie einmal jährlich eine Bürgerinnenversammlung.

Weitere Tätigkeitschwerpunkte sind die vielfältige Förderung des Ehrenamtes mit einer jährlichen Ehrenamtsveranstaltung und der Sicherung der Aktiv-Card, die Neuwahl des Jugendparlamentes samt Begleitung während der Amtszeit, die Begleitung des Seniorenbeirates und des Nachhaltigkeitsbeirates (Nachfolge des Agenda 21 Beirates), Bürgerschaftliches Engagement und vieles mehr.

Außerdem ist das Amt zuständig für Stadtratsangelegenheiten, Ortsbeiräte, Stadteilbeiräte, Ehrungen, den Ausländer- und Integrationsbeirat und die Integration, die Internationalen Beziehungen und Städtepartnerschaften, Betreuung der Ehrenamtsbeauftragten.

27.10.2020
» zurück zur Übersicht