Sie haben Javascript deaktiviert und können somit nicht alle Funktionen dieser Website benutzen. Um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu ermöglichen, sollten Sie Javascript in Ihrem Browser aktivieren.

Umsetzung des VEPs – ein permanenter Prozess

Das im Verkehrsentwicklungs- und Mobilitätsplan ausgearbeitete und abgestimmte Gesamtverkehrskonzept beinhaltet zahlreiche Einzelmaßnahmen. Mit deren Umsetzung sollen die strategischen Ziele des VEPs 2030 erreicht werden. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Konzepte samt ihren Maßnahmen innerhalb von zehn bis 15 Jahren umgesetzt werden können.

Die Umsetzungsergebnisse, -fortschritte und Wirkungen werden durch eine begleitende Evaluation vertieft überprüft, um ggf. die Inhalte des VEPs anzupassen bzw. zu überarbeiten. Der VEP 2030 ist also kein abgeschlossenes Projekt, sondern wird kontinuierlich weiterentwickelt und parallel dazu nach und nach umgesetzt. So kann sich der VEP 2030 an tatsächlich eintretende verkehrliche, ökonomische und soziale Entwicklungen anpassen. Das ist wichtig, denn die Eigendynamik von Erlangen, aber auch die langjährigen Auswirkungen von Corona auf das Verkehrsverhalten in der Zukunft lassen sich zum heutigen Zeitpunkt nur ansatzweise abschätzen. Gleiches gilt für die Einführung des 365-Euro-Tickets oder des E-Tickets, den vielfältigeren Einsatz von Lastenrädern sowie Entwicklungen beim (teil)autonomen Fahren und bei der Elektromobilität.

Als nächstes anstehende Projekte sind unter anderem die Umsetzung eines Parkraumkonzepts für die Innenstadt, die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes und die Planungen für Radschnellverbindungen nach Nürnberg, Herzogenaurach, Fürth und Bamberg. Auch sollen Fahrradstraßen in einem einheitlichen Standard umgestaltet bzw. eingerichtet werden. Weiterhin ist eine Überarbeitung der kommunalen Stellplatzsatzung im Jahr 2021 vorgesehen. Der intensive Austausch mit den Bürger*innen sowie den weiteren Interessensträger*innen soll dabei beibehalten werden.

Mit all diesen Projekten entwickelt der Verkehrsentwicklungs- und Mobilitätsplan die Mobilität in Erlangen fortlaufend weiter und macht sie zukunftsfähig. Schlussendlich sollen die Verkehrsabläufe in der Stadt so verträglich gestaltet werden, dass die Bürger*innen gerne in Erlangen leben.


(Quelle: Stadt Erlangen)

28.04.2021
» zurück zur Übersicht